• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland

Erneuter Vandalismus im Plauener Stadtgebiet: Schäden an jungen Bäumen

Blaulicht Sachschaden über 2.600 Euro

Plauen. 

Plauen. Erneut kam es im Stadtgebiet zu Vandalismus an Jungbäumen. Sie waren erst im vergangenem Herbst gepflanzt worden, ein Fächerblattbaum (Ginkgobaum) und ein Schnurbaum entlang des Neustadtplatzes. Heute wurde festgestellt, dass diesen beiden leider keine Chance zum Anwachsen gegeben wurde. Beide wurden mutwillig abgebrochen. Die Bäume waren Baumspenden und waren anlässlich der Aktion 'Grünpaten für Plauen' gepflanzt worden. Bei dem Ginkgo ist es bereits der vierte Anlauf einer Neupflanzung. Leider ohne Erfolg. Es entstand ein Sachschaden von ca. 2.600 Euro."Erneut zeigt sich die blinde Zerstörungswut, wie so oft schon an jungen Bäumen im Stadtgebiet. Für derartige Vandalismus-Schäden kommt keine Versicherung auf, die Stadt Plauen bleibt somit auf dem Schaden sitzen und muss diesen aus eigenen Mitteln bestreiten. Dies verhindert dann Pflanzungen an weiteren Standorten im Stadtgebiet", so Heike Fröbisch, Sachbearbeiterin Baumpflege bei der städtischen Gebäude- und Anlagenverwaltung.

 

Anzeige bei Polizei erstattet

"Natürlich erstatten wir Anzeige bei der Polizei. Gleichzeitig bitte wir darum, sich an den Bereich Baumpflege unter der Nummer 03741-291/ 2686 zu wenden, wenn jemand Angaben zum Geschehen machen kann."Heike Fröbisch weiter:"Wir ringen derzeit auf Grund hoher Temperaturen und viel zu geringer Niederschlägen um jeden Baum im Stadtgebiet. Die Mitarbeiter der Pflanzfirmen sind täglich mit der Bewässerung von Neupflanzungen betraut, damit diese die Hitzeperiode überstehen und sich gut entwickeln können. Derartiger sinnloser Vandalismus ist mir unerklärlich."

 BLICK ins Postfach? Abonniert unseren Newsletter!