Es tut sich was am Altmarkt

Innenstadt Weitere Baumaßnahmen werten die City auf

es-tut-sich-was-am-altmarkt
Blick auf das Plauener Zentrum mit Rathaus. Foto: Oliver Orgs/Pressebüro Repert

Plauen. Wer mit offenen Augen "Rund um den Altmarkt" unterwegs ist, dem werden sie auffallen - Die vielen Unternehmen mit Alleinstellungsmerkmal. Hier präsentiert sich die Vogtlandmetropole in historischer Umgebung.

Ein Besuch, eine Behandlung oder ein Einkauf bei den heute hier inserierenden Unternehmen ist ganz sicher empfehlenswert. Und in diesem Monat beginnen hier auch die Arbeiten am Ostgiebel des Malzhauses, der zum Topfmarkt zeigt.

Arbeiten rund um das Maluhaus

Geplant ist der Neubau einer Treppenanlage. Diese führt dann vom Parkplatz vorm Malzhaus an der Mauer hinunter. So wird man künftig vom Topfmarkt aus bis zum Pfortengässchen gehen können. Oberhalb der Kita Sonnenblume und den Gärten der Weberhäuser mündet der Steig ins Pfortengässchen.

Die Baukosten belaufen sich auf rund 160.000 Euro. Die Maßnahme wird durch das Förderprogramm Städtebaulicher Denkmalschutz gefördert. An der Südseite des Malzhauses wurde die Stadtmauer mit einer Stützwand aus Stahlbeton gesichert und anschließend in Naturstein verkleidet.

Die Kosten belaufen sich auf rund 60.000 Euro. "Rund um den Altmarkt" hat sich in den vergangenen Jahren einiges getan. Zugleich hoffen die Gewerbetreibenden hier, dass die Stadtverwaltung die verkehrstechnische Situation beherzt und im Sinne des innerstädtischen Interesses ins Auge fasst und sie dann nachhaltig für Verbesserung sorgt.