• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland

Etwa tausend Menschen protestieren in Adorf

Blaulicht Aufzug und Kundgebung gegen die deutsche Energiepolitik und explodierende Energiekosten

Adorf. 

Adorf. Am Montagabend gegen 19 Uhr nahmen etwa 1000 Menschen aus allen Schichten der Bevölkerung ihr Demonstrationsrecht lautstark mit Trommel, Trompeten und Pfeifen in Anspruch. Versammelt haben sich die Demonstranten am Adorfer Rathaus, zogen wenig später über die Hohe Straße, Goesmannstraße und am Neubaugebiet zum Ausgangspunkt zurück.

 

Nach Aufzug noch Kundgebung

Nach dem Aufzug gab es noch eine Kundgebung. Gastredner waren unter anderem Samuel Schubert, Organisator der Montagsdemos in Auerbach und David Thiele sowie Moreen Thümmler Initiatoren vom "Forum für Demokratie und Freiheit" aus Plauen. Schwerpunkt der Themen war die aktuelle Energiekrise, die erhöhten Energiepreise sowie die Politik der Ampelregierung. Auch das Thema mit Corona und der Impfpflicht sowie zukünftiger Flüchtlingswellen und Firmenpleiten wurde wiederholt angesprochen.

 

Polizei begleitete den Zug

Im Einzelnen waren paar Demonstranten mit der russischen Fahne dabei. Einzelne Personen trugen auch die Fahne, die von den "Freien Sachsen" benutzt wird. Der überwiegende Teil der Teilnehmer waren Bürger aus der Mitte, Selbstständige und Rentner. Die Polizei begleitete den Aufzug mit mehreren Fahrzeugen und sperrten einzelne Straßen ab. Die Demonstration war angemeldet und verlief friedlich. Nach zirka einer anderthalben Stunden löste sich die Veranstaltung wieder auf.

 BLICK ins Postfach? Abonniert unseren Newsletter!