• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland

Fünf Personen verletzt: Blaulichtfahrt in Plauen endet mit schwerem Unfall

Polizei Der vorfahrtsberechtigte Streifenwagen fuhr einem PKW in die Seite

Plauen. 

Plauen. Freitagnachmittag überquerte ein 84-Jähriger, der mit seinem Ford auf der Engelstraße, aus Richtung Senefelder Straße kommend, unterwegs war, die Friedensstraße. Zur gleichen Zeit befuhr ein Streifenwagen, aus Richtung Dittrichplatz kommend, mit Sondersignal und Blaulicht die vorfahrtsberechtigte Friedensstraße. Der Polizei-Passat fuhr dem Fiesta in die Seite, wodurch der Kleinwagen gegen zwei Verkehrszeichen, einen Lichtmast und im Anschluss noch gegen eine Hauswand geschleudert wurde.

Der Ford-Fahrer und seine 78-jährige Beifahrerin wurden lebensgefährlich verletzt. Die Frau wurde mit einem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus geflogen. Im Polizeiauto wurde der 33-jährige Fahrer sowie ein 24-jähriger Insasse schwer, und der 32-jährige Beifahrer leicht verletzt. Der entstandene Schaden wird mit 70.000 Euro beziffert. Die Friedensstraße war für knapp drei Stunden voll gesperrt.

 BLICK ins Postfach? Abonniert unseren Newsletter!