Fasching gibt es nun auch wieder im Göltzschtal

Vereinsleben Falkensteiner Ideenschmiede beendet Faschings-Vakuum

fasching-gibt-es-nun-auch-wieder-im-goeltzschtal
Michael Lienemann und seine Mitstreiter vom "Kulturkombinat" laden zum Rock-Fasching ins Clubkino ein. Foto: Thomas Voigt

Falkenstein. Fasching im Göltzschtal? Für Narren der Neuzeit ist diese Region völlig unbekanntes Terrain. Das soll sich jetzt ändern. Am 25. Februar (20 Uhr) wird zum Rockfasching ins legendäre Falkensteiner Clubkino in der Fußgängerzone eingeladen. Angeschoben hat die Idee der sich in Gründung befindliche Verein "Kulturkombinat".

Michael Lienemann gehört sozusagen zur Kombinatsleitung. Der Name und das Logo des Vereins sollen an die industrielle Vergangenheit Falkensteins erinnern. Die Gruppe um den Falkensteiner Friseurmeister realisierte in der Vergangenheit schon einige kulturelle Veranstaltungen. So wurde das Filmtheater an der Schloßstraße kurzerhand zum Rock-Kino umfunktioniert. Bands aus der Region wie "Sevenheat" sorgten für ein volles Haus.

Zur Immobiliengesellschaft, die das Gebäude verwaltet, habe man einen guten Draht. Die Vorbereitungen für die Faschings-Fete mit der Party-Band "De Hügelfüx" laufen auf Hochtouren. Der Mitorganisator hofft auf viele gutgelaunte Gäste. "Wir wollen das Faschings-Vakuum im Göltzschtal beenden." Früher habe es einige Faschings-Tempel in der Stadt gegeben, erinnerte das Gründungsmitglied vom Kulturkombinat. "In der Falkensteiner Stadthalle und im Speisesaal der "Falgard" war immer was los."

Auf kulturelle Highlights im altehrwürdigen Kino-Saal will der Verein jedoch nicht reduziert werden. "Wir wollen Veranstaltungen im gesamten Stadtgebiet vor besonderen Kulissen." Lienemann und seine Mitstreiter denken diesbezüglich an Orte wie den Stadtpark - dort entsteht gerade eine neue Bühne -, das ehemalige Freibadgelände, die Talsperre oder den Schlossplatz. Doch nun soll erstmal beim Clubkino-Fasching die Post abgehen.

Karten zum Vorverkaufspreis von 15 Euro sind im Friseurgeschäft Lienemann an der Schloßstraße sowie in der Galerie Aal am Stil an der Hauptstraße erhältlich.