Festival mit Emotionen - er weckt das Fernweh

Freiträumer Dreitägiges Festival mit vielen Vorträgen

festival-mit-emotionen-er-weckt-das-fernweh
Mario Goldstein veranstaltet das Festival.

Plauen. Drei Tage lang, vom Freitag, 24. März, bis Sonntag, 26. März, präsentiert das Freiträumer-Festival viele Bilder, Wissen und Emotionen, dazu Abenteuer, Natur und Länder im Wandel. Am Freitag wird um 18 Uhr Veranstalter Mario Goldstein gemeinsam mit Landrat Rolf Keil das Festival in der Festhalle Plauen eröffnen. Der Eröffnungsvortrag über Island am gleichen Abend ist bereits ausverkauft.

Am Samstag geht es um 11 Uhr "Zu Fuß nach Rom" mit Martin Engelmann, um 14 Uhr "Rückenwind" von Anita Burgholzer und Andreas Hübl und um 17 Uhr "Aufbruch ins Abenteuer" mit Stefan Glowacz. Um 20 Uhr beginnt der Vortrag von "The Longest Way" von Christoph Reha nach China. Ausgerüstet mit Rucksack, Kamera und Zelt, ließ sich Christoph Rehage auf dieses Abenteuer ein. Sein Weg ist gesäumt von "Weltwundern", wie etwa der Großen Mauer, der Terrakottaarmee und der Seidenstraße.

Drei Tage voll mit Vorträgen von Weltenbummlern

Und doch sind es vor allem die kleinen Wunder, die die Reise für ihn zu einem unvergesslichen Erlebnis machten: die Hilfsbereitschaft und Neugierde der Dorfbevölkerung Chinas, die Begegnungen mit Mönchen und Wahrsagern, Schulkindern und Rentnern, Beamten und Prostituierten, die Freundschaft zu Lehrer Xie.

Am Sonntag, 26. März, geht es um 11 Uhr los mit "Afrika" von Josef und Katja Niedermeier, gefolgt um 14 Uhr von "Wildnis von der Haustür" von Klaus Echle und um 17 Uhr "Goodbye Tibet" von Maria Blumencron.

Um 20 Uhr referiert Tobias Hauser über "Kuba". Seit über 18 Jahren besucht er regelmäßig die Karibikinsel. Für seine Live-Reportage machte er sich auf die Suche nach Veränderungen im Land, zeigt die Lebensrealität der Menschen: authentisch, lebensnah und aktuell. Gleichzeitig voller Nostalgie, mitreißender Musik und Humor.