Flamingos stemmen Maßkrüge um die Wette

Fest Mühltroff organisiert bayerisch angehauchtes "Oktoberfetzt"

flamingos-stemmen-masskruege-um-die-wette
Vereintes Maßkrugstemmen der Lifting Flamingos. Getrunken werden durfte nicht. Foto: Simone Zeh

Mühltroff Das zweite Mal hatte der VfB ein "Oktoberfetzt" auf die Beine gestellt. Dem Sportgelände hatten die Mühltroffer einen bayerischen Hauch verpasst. Fröhlich ging es beim Maßkrugstemmen zu, auch wenn das Bier nicht zum Genuss gedacht war.

Das Lieblingsteam, die einzige Damenmannschaft, gab alles beim Baumstammweitwerfen. Hoch her ging es beim bayerischen Vierkampf mit Schuhplattler, Brezeltango, Fichtenvernichten (Holzsägen) und Überqueren der Hopfenbrücke.

Seit August waren alle im "Oktoberfetzt"-Fieber

Das letztere Spiel, geschuldet der gesperrten Fußgängerbrücke in Mühltroff, brachte die Teilnehmer ins Schwitzen, denn sie kamen sich - auf Bierkästen stehend - ganz nah. "Seit Ende August liefen die Vorbereitungen, es wurde getüftelt, neue Spiele ausgedacht, Preise zusammengetragen", sagt Yvonne Kaiser, die beim Lieblingsteam mitmischte.

Christoph Bär und Sascha Kaiser waren die Köpfe hinter dem Geschehen. "Klassiker sind das Maßkrugstemmen und das Baumstammwerfen", so Christoph Bär.

"Die anderen Spiele haben wir umgestaltet." Schließlich wolle man immer wieder neue Herausforderungen an die Wettkämpfer stellen. Diese trugen als Teams skurrile Namen wie Wellensittich oder Ungeschminkt und waren mit Bayerntracht, Schottenrock und Vogel am Hals oder Flamingo auf dem Kopf fantasievoll gekleidet.

In alter bayrischer Tradition

Auf dem Sportgelände waren viele Dirndl und Lederhosen zu sehen. Dazu gab es Schweinshaxe, Leberknödelsuppe, Weißwurst und Sauerkraut, Leberkäse, Obazdn - alles selbstgemacht von den Mühltroffern. "Eines muss man sagen: Ohne die vielen fleißeigen Helfer würde es nicht so fetzen", sagt Yvonne Kaiser.



Bewerten Sie diesen Artikel:4 Bewertungen abgegeben