Floriansjünger freuen sich über neue Technik

Ausrüstung Neuer Mannschaftstransportwagen für Pausa

floriansjuenger-freuen-sich-ueber-neue-technik
Freude bei der aktiven Feuerwehr Pausa über den neuen Mannschaftstransportwagen und die Übungsfeuerlöschgeräte. Foto: Simone Zeh  Foto: Simone Zeh

Pausa. Freude bei der Pausaer Wehr. "Seit vorigem Jahr, als unser Pkw den Geist aufgegeben hatte, liefen die Planungen dafür, das Fahrzeug zu ersetzen", erinnerte sich Wolfgang Rauh, Pausaer Wehrleiter bei der Übergabe des neuen Fahrzeuges. "Mit dem neuen Mannschaftswagen können wir acht Personen transportieren. Wir haben 20 Mitglieder in der Jugendfeuerwehr, da brauchen wir ein Transportmittel." Die Arbeit der Freiwilligen Feuerwehr werde erleichtert.

Vorbereitungen laufen seit letztem Jahr

Rückblick hielt Jonny Ansorge, Bürgermeister von Pausa-Mühltroff. "Am 31. Mai im vorigen Jahr hatten wir die Fördermittel bewilligt bekommen. Im Juli war die öffentliche Ausschreibung, im August hat der Stadtrat den Kauf beschlossen." Eine Firma aus Forchheim hatte das beste Angebot unterbreitet. Im April wurde es von der Feuerwehr Pausa dort abgeholt.

Knapp 40.000 Euro kostete der neuen Mannschaftstransportwagen, davon sind 23.000 Euro Fördermittel. Nagelneue Übungsfeuerlöschgeräte für Brandschutzübungen erhielt die Pausaer Wehr außerdem von der Firma Linhardt. "Uns verbindet eine gute Zusammenarbeit mit der Stadt", unterstrich Werkleiter Schlapp. Und damit auch mit der Feuerwehr.

"Eine sinnvolle Investition"

"Die Initiative für die Anschaffung der Übungsfeuerlöschgeräte war von unserem Mitarbeiter Tino Wohlleben ausgegangen", so Schlapp. "Es ist eine sinnvolle Investition. Uns war aber bei dem Kauf auch wichtig, dass die Geräte nicht nur bei uns rumstehen."

Deshalb habe man beschlossen, die Technik für Brandschutzübungen der Freiwilligen Feuerwehr zu spenden. "Mit der Übergabe ist der Wunsch verbunden, dass möglichst viele Pausaer Firmen die Geräte einsetzen und damit üben."