Frank Heidan macht Druck: Plauen kann loslegen

Fördermittel Sachsen stellt vorfristig 85 Millionen Euro für Straßenbau bereit

Plauen. 

Plauen. "Plauen kann loslegen!" Mit diesen Worten macht Frank Heidan Druck. Der Landtagsabgeordnete hat in einer öffentlichen Mitteilung die von Sachsen vorfristig bereitgestellten 85 Millionen Euro für den kommunalen Straßenbau im Freistaat mit auf den Weg gebracht. "Plauen ist nun in der Lage, schnell in die Gänge zu kommen", hofft der CDU-Mann. Nach vielen Jahren der Leuchtturmpolitik ist es bekanntlich in Dresden zum Umdenken gekommen.

Frank Heidan stellt klar: "Somit besteht die Chance, bereits begonnene Straßenbaumaßnahmen fortzusetzen und zu beenden. Ebenso kann frühzeitig mit Ausschreibungen begonnen werden, die mit erfolgreichen Vergaben ihr erhofftes Ende finden."

Die Gunst der Stunde

Die Stadt und die Bauwirtschaft würden nach seinen Worten so in die Lage versetzt, schnell und flexibel reagieren zu können. Wie der Politiker weiter mutmaßt, dürfte es mit dem "Herbstfieber" vorbei sein, in dem auf Grund der großen Nachfrage der öffentlichen Hand die Baupreise dann auch noch stark steigen. Den Steuerzahler wird's freuen.

"Mich als Landtagsabgeordneten, der aus der Baubranche kommt, freut es schon, dass endlich die Kritik aus der Wirtschaft aber auch der kommunalen Verwaltung wegen der Überbürokratie bei der Fördermittelbereitstellung aufgegriffen wurde. Ich hoffe, nicht zuletzt die Plauener Stadtverwaltung wird die Gunst der Stunde nutzen, um schnell und flexibel einen Teil der 85 Millionen Euro für den Straßenbau in unserer Heimatstadt zu sichern, um so unseren Menschen moderne, gut ausgebaute Verkehrswege zu bieten", meint Frank Heidan abschließend.