• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen
Chemnitz

Frank Heidan schießt gegen Plauener Stadtverwaltung

Streit Bäckerei soll Standsicherheitsgutachten für Werbe-Hirsch erbringen

Plauen. 

Plauen. Über Monate gab es Gewalt auf und rund um den Postplatz in Plauen. Die Stadtverwaltung schien machtlos. Jetzt aber werden die Ordnungshüter im Streit um eine Standfigur ziemlich aktiv. Der Streit um den Werbe-Hirsch vor der Bäckerei Forbriger am Landratsamt wird vermutlich bald wieder überregional für Aufsehen sorgen, weil die Stadtverwaltung mit Kanonen auf Spatzen schießt.

Die Bäckerei Forbriger soll demnach ein Standsicherheitsgutachten für die Werbefigur in Auftrag geben. Das hat Forbriger bislang abgelehnt. Und der Hirsch soll zudem auf eine Steinplatte geschraubt werden, obwohl es noch nie irgendwelche Probleme mit diesem "roten Aufstelltier" gegeben hat.

Der CDU-Landtagsabgeordnete Frank Heidan ist sauer und greift Baubürgermeister Levente Sárközy scharf an: "Ist Baubürgermeister unter die Rotwildjäger gegangen? Wenn es nicht so Ernst wäre, man müsste sich kranklachen über die sogenannten Plauener Probleme. Der Streit um den Hirsch vor der Bäckerei Forbriger ist etwas für eine Satire-Zeitung."

Heidan poltert: "Sieht so praktizierte Wirtschaftsförderung aus? Sinnvoller wäre es, sich um genügend Platz auf Gewerbegebieten zu kümmern, um das Verlegen modernen Glasfaserkabels, Bestandspflege der hiesigen Firmen zu betreiben und neue Investoren zu finden. Wer so eine Politik zur Abschreckung des Neuen und Kreativen betreibt, ein solches Klein-Klein, braucht sich über die Konsequenzen nicht zu wundern."



Prospekte