• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen
Mittelsachsen

Freiträumer geht wieder auf große Grenztour

Abenteuer Vom Todesstreifen zur Lebenslinie

Region Vogtland. 

Region Vogtland. Abenteurer Mario Goldstein macht wieder das, was ihm am meisten Spaß macht. Seit einigen Tagen ist der 48-jährige entlang der ehemaligen innerdeutschen Grenze in Richtung Ostsee unterwegs. Vor zwei Jahren legte er in Thüringen bereits 800 Kilometer entlang des ehemaligen Eisernen Vorhangs zurück. Nun startete er im Harz unweit vom "Brocken" Teil zwei seines Projektes.

Buch und Film zur Grenz-Tour

Am ehemaligen Todesstreifen will er als Botschafter des Grünen Bandes wieder mit vielen Menschen ins Gespräch kommen. Zeitweise wird er mit der Kamera begleitet. Nächstes Jahr soll das Buch und der Film zu Goldsteins Grenz-Tour fertig werden. Den ersten Teil seiner Reportage präsentierte der umtriebige Vogtländer kürzlich im Brüsseler Europaparlament.

Wer mit Goldstein gemeinsam ein Stück des Weges an der ehemaligen Grenze in heimischen Gefilden zurücklegen will, sollte sich den 25. August vormerken. Bis zum Ziel in Ebmath führt die Strecke etwa 35 Kilometer vom Drei-Freistaaten-Stein bei Grobau über Ullitz und Posseck. Wanderfreunde können an verschiedenen Abschnitten einsteigen. Laut den Organisatoren gibt es vor Ort einen Bustransfer.

Aus logistischen Gründen ist eine Anmeldung erwünscht. Mehr Infos rund um das Thema gibt es unter www.freitraeumer.de.