Frische Rohmilch direkt vom Hof

Aktionstag Agrarbetriebe öffneten ihre Türen

frische-rohmilch-direkt-vom-hof
Ute Weihermüller zapft Milch aus dem Tank der Milchviehanlage Rans- pach. Foto: Simone Zeh

Langenbach. Frischer geht's nicht. Die Milchbauern in Langenbach, Ranspach, Pausa und vielen anderen Orten im Vogtland öffneten ihre Tore und Milchtanks am Samstag.

"Mir schmeckt die Milch", sagte Silvia Arndt. "Ich habe aus der Thermoskanne eine Milchkanne gemacht." Die Plauenerin kommt regelmäßig nach Langenbach in die Agrargenossenschaft.

in Lagenbach gibt es Freitags Rohmilch

Jeden Freitag von 10 bis 15 Uhr kann man hier frische Rohmilch kaufen. "Wir haben einen Kundenstamm, aber es kommen auch immer mal neue Leute", so Heike Broßmann, die die Milch in Glasflaschen ausgab. Einen Euro kostete ein Liter Milch. In den Ställen stehen etwa 320 Milchkühe.

Für den Tag des offenen Milchtankes, welchen die vogtländische Interessengemeinschaft "Heimat braucht Bauern" durchführte, hatte sich der Betrieb auch einiges für Kinder ausgedacht. Ein Maltisch stand bereit, auf Mini-Lkw konnten die Kleinen fahren oder sich auf der Strohburg tummeln.

Auch in Pausa öffneten sich die Türen

Im Pauser Agrabetrieb Floss steht ein Melkroboter, wo die hundert Kühe des Familienbetriebes gemolken werden. Frische Rohmilch kann man hier täglich von 6.30 Uhr bis 8.30 Uhr sowie 15.30 Uhr bis 17 Uhr direkt ab Milchtank in Glasflaschen kaufen. Oder man bringt ein Gefäß mit. "Viele Leute wissen es und kommen", so Christoph Floss. "Zu den Zeiten sind wir sowieso da, weil da gemolken wird."

Am Samstag kamen auch Leute aus Bernsgrün, Frotschau, Plauen und Pausa. In Ranspach in der Milchviehanlage, die zur Agrargenossenschaft "Weidagrund" Unterreichenau gehört, füllte Ute Weihermüller Plastikflaschen mit Milch.

"Die enthält über vier Prozent Fett und über drei Prozent Eiweiß." In den Ställen der Milchviehanlage stehen insgesamt 570 Milchkühe. Jeden Tag werden über 16.000 Liter Milch produziert.