Führerschein und iPhone gratis zum Ausbildungsvertrag

Berufsorientierung Unternehmen locken Nachwuchs

Plauen. 

Plauen. Um junge Leute für das Unternehmen zu begeistern, lassen sich Firmen heutzutage so einiges einfallen. Über 30 Firmen aus der Region buhlten am Samstag zum Tag der Bildung im Plauener Bildungs- und Technologiezentrum (BTZ) an der Rähnisstraße verstärkt um den Nachwuchs.

Unter dem Motto "Wir suchen Helden" machte die Reichenbacher Heizungs- und Badinstallations-Firma Seidel auf ihren Stand aufmerksam. Potenziellen Auszubildenden stellten die Standbetreuer unter anderem die Kostenübernahme des Führerscheins und ein iPhone in Aussicht.

Studiums-Absolventen können in ein 18-monatiges Job-Training einsteigen

Auch Philipp Domschke ging mit offenem Visier auf die Zielgruppe zu. Als kaufmännischer Leiter vertrat er im BTZ den Leichtmetallbau-Betrieb Richter aus Plauen. Nach Abschluss eines Ausbildungsvertrages sollen sich die Lehrlinge möglichst gut in den Betrieb integrieren. Für Domschke ist das ein wichtiger Baustein von beiderseitigem Vorteil. "Bei uns bekommt jeder Lehrling einen persönlichen Paten als Ansprechpartner."

Zudem haben Studiums-Absolventen im Familienbetrieb die Möglichkeit, in ein 18-monatiges Job-Training einzusteigen. "Damit wollen wir gezielt Fach- und Führungskräfte an uns binden", erklärte er. An einem anderen Stand machte sich Uwe Hartenhauer Sorgen um den vogtländischen Nachwuchs im Musikinstrumentenbau. Der Handzugs-Instrumentenbaumeister ist Dozent an der Berufsschule Vogtländischer Musikinstrumentenbau Klingenthal. "Wir haben so gut wie keine Schüler aus dem Vogtland", verriet er.