Fünf weitere Jahre vereinbart!

Stadtmeisterschaft Von dieser Partnerschaft profitieren die Plauener Vereine

Plauen. 

Plauen. Sie ist zum großen Klassentreffen des Plauener Fußballs geworden. Die 8. Stadtmeisterschaft vereint am 15. Februar 2020 wieder 15 Klubs in der Kurt-Helbig-Sporthalle. Wenige Tage vor diesem Event haben die Veranstalter und die Stadtwerke Strom Plauen ihre Partnerschaft gleich um fünf Jahre verlängert. Aus gutem Grund: "Wenn ein Fußballturnier die Massen derart elektrisiert, dann sollte man daraus eine Tradition machen. Zu den bisherigen sieben Meisterschaften kamen insgesamt 3.801 Zuschauer. Mehr muss man dazu wohl gar nicht sagen", begründet Geschäftsführer Peter Kober die Fortsetzung der Partnerschaft. Dass dieses Turnier Potenzial haben könnte, es war den Verantwortlichen bereits vor der Premiere im Jahr 2013 klar. "An solch eine Erfolgsgeschichte aber hat keiner von uns geglaubt.

Man kann nur allen danken, die den Stadtwerke-Cup zu einem wirklichen Budenzauber entwickelt haben", stellt Andreas Seidel fest. Der Vorsitzende des 1. FC Wacker Plauen darf sich auf ein selbstständig arbeitendes Organisationsteam verlassen, welches unabhängig von der Tempohatz des Vereinsalltages die gesamte Veranstaltung durchführt. 50 ehrenamtliche Helfer aus der Ostvorstadt sind am 15. Februar im Einsatz. Die Auslosung zum 8. Stadtwerke-Cup nahmen Pressesprecherin Mandy Wolf, Nachwuchskicker Jannis Rus und Geschäftsführer Peter Kober vor. Turnierbeginn ist 11 Uhr. Wer seine Eintrittskarte im Vorverkauf erwirbt, der kann in Ruhe die Sieger tippen und Geldpreise gewinnen. Karten gibt es für 4 Euro im Fachgeschäft "fair play sport" auf der Bahnhofstraße sowie in der Wacker-Sportgaststätte und bei den Stadtwerken Strom auf der Hammerstraße. Zum Modus: Für das Viertelfinale qualifizieren sich die beiden Gruppenersten und die beiden besten Drittplatzierten. Von da an geht's im K.o.-System weiter, bis dann um 18 Uhr die beiden Finalisten den neuen Stadtmeister ausspielen.

Gruppe A: 1. FC Wacker Plauen, 1. FC Ranch Plauen, SG Stahlbau Plauen, SV Concordia Plauen, SG Jößnitz.

Gruppe B: VFC Plauen, SpuBC 90 Plauen, FSV Bau Weischlitz, SG Unterlosa, ESV Lok Plauen.

Gruppe C: SC Syrau 1919, Post SV Plauen, FC Fortuna Plauen, VfB Großfriesen, VfB Plauen Nord.