• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Ganzheitlich erziehen

Zukunftsweisend der Studiengang Kindheitspädagogik

Krippen, Kitas und Horteinrichtungen - es zeigt sich immer deutlicher, wie wichtig umfassend ausgebildete Fachkräfte für die Jüngsten in unserer Gesellschaft sind. Auf die damit einhergehende steigende Nachfrage nach fundierter, berufsbegleitender Weiterbildung hat beispielsweise die Alanus Hochschule für Kunst und Gesellschaft in Alfter bei Bonn reagiert.

Sie bietet einen Teilzeit-Bachelorstudiengang für Erzieher mit Berufserfahrung an. Auch diejenigen, die bereits seit Jahren in diesem Beruf arbeiten, wünschen sich häufig neue Impulse, um der veränderten Situation gerecht zu werden. Die Hochschule setzt dabei auf ein ganzheitliches Studienangebot, das beispielsweise auch die Waldorfpädagogik einschließt. Professor Dr. Janne Fengler, Leiterin des berufsbegleitenden Studienganges Kindheitspädagogik: "Ganz wichtig ist uns die Verschränkung von Wissenschaft und Praxis, damit die Studierenden ihre pädagogischen Kenntnisse in ihrer Arbeit wirkungsvoll einsetzen können." Der Teilzeitstudiengang wurde für erfahrene Erzieher konzipiert, die sich mit neuen Erkenntnissen aus Theorie, Forschung und Praxis der Kindheitspädagogik vertraut machen wollen und ihren Praxisalltag reflektieren möchten. Das Studium ist so aufgebaut, dass es mit Beruf und Familie vereinbar ist. Pro Jahr sind die Studenten an drei Blockwochen und zehn Wochenenden vor Ort.