Gartenbahn rollt durch die Wände

Modelleisenbahnen In Trieb startet am Wochenende die Modelleisenbahn-Saison

Rechtzeitig zur bevorstehenden Adventszeit gibt es in der alten Trieber Schule wieder ganz großen Bahnhof. Am Wochenende rollen an beiden Tagen jeweils ab 13.30 Uhr die Modelleisenbahnen. Die Mitglieder vom Heimatverein haben die Gartenbahnfreunde wieder mit ins Boot geholt. "Es laufen insgesamt acht Anlagen", weiß Vereinschef Joachim Schneider. Wie jedes Jahr haben sich alle Helfer mächtig ins Zeug gelegt. Stichsäge, Akku-Schrauber, Pinsel und Leim gehören bei den Modelleisenbahn-Freunden zur handwerklichen Grundausstattung. Damit der Fahrplan eingehalten werden kann, wird bis zur letzten Minute gefeilt und getüftelt. Schließlich soll der Betrieb reibungslos über die Schiene gehen. Voriges Jahr wurde für die Gartenbahn eine völlig neue Streckenführung entworfen. Seitdem rollen Züge durch drei Räume der Heimat-stuben. Ein paar Wand-Durchbrüche waren dafür schon nötig. Entstanden sind zwei Bogenbrücken und vier Tunnel. Ein Highlight ist die Überquerung der Göltzschtalbrücke. Das Modell misst stattliche viereinhalb Meter. "Die ist jetzt erst richtig fertig geworden", verriet Schneider. Highlight auf den Schienen ist diesmal die Lok "Adler". Bei den Eisenbahnfans fällt sofort der Groschen. Das Original fuhr 1835 von Nürnberg nach Fürth. Der 52 Mitglieder starke Verein hofft wieder auf jede Menge Besucher. Der Hausherr ist optimistisch, dass der Plan aufgeht. "Das ist schon wichtig für uns. Die Einnahmen fließen wieder in den Verein." Am Wochenende startet an der Autorennbahn auch wieder der Dorfstuben-Cup. "Das war ein riesen Erfolg im Vorjahr." Sieger ist, wer die schnellste Runde fährt. "Am Sonntag ist Preisübergabe." Der Vereinsvorsitzende ist froh darüber, dass die neuen Sanitäranlagen vor wenigen Tagen fertiggestellt worden sind. "Das wertet unsere Räume auf und die Leute fühlen sich wohl."