Gebaut in der Coronakrise: Jetzt ist das Restaurant fertig!

Neueröffnung Am Montag startet der Globusmarkt in Weischlitz in eine neue Zeit

Weischlitz. 

Weischlitz. Baustart zu Beginn der Coronakrise? Die Fahrt ins Blaue hätte auch schief gehen können. Es geht in Weischlitz immerhin um satte zehn Millionen Euro und um 450 Arbeitsplätze im Globus-Vogtlandcenter. Mit einem beispiellosen Kraftakt haben Bauschaffende und Beschäftigte Teil 1 mit Bravour gemeistert. Kommenden Montag eröffnet das modernste Restaurant der Globus-Kette (47 Standorte bundesweit). Den 36 Mitarbeitern um Restaurantleiterin Monique Seelig stand das Glück ins Gesicht geschrieben. Mit einem frisch gezapften Sternquell-Bier stießen Landrat und Offizielle während der Dankeschönveranstaltung an. Danach gab es das frisch zubereitete Essen. "Das machen wir aber nicht nur für Sie heute so. Wir kochen so viel wie möglich frisch. Dieses Restaurant ist ein Traum", freute sich das Küchenpersonal, das nun exzellente Arbeitsbedingungen vorfindet. 200 Plätze stehen derzeit zur Verfügung. Viele Bilder gibt es hier in der Galerie.

Gratulation allen Mitwirkenden

Landrat Rolf Keil gratulierte. "In so einer Zeit solch ein Risiko zu gehen, ist schon beachtlich. Unsere einheimischen Baufirmen aus Plauen, Oelsnitz, Lengenfeld, Zwickau und Hermsdorf haben etwas möglich gemacht, was keinesfalls selbstverständlich ist." Bei laufendem Geschäftsbetrieb und der Coronapandemie läuft sie ab, die Operation am offenen Herzen. Zwischen Ost und West gelegen, kaufen hier Vogtländer, Oberfranken und Ostthüringer ein. Und ganz viele Kunden verweilen während ihres Feierabend- oder Wochenendbummels auch im Haus. Dass dieser Standort an der Autobahn A72 gesichert und jetzt durch die Millionen-Investition auch noch modernisiert werden kann, es ist für alle in Weischlitz und Umgebung ein großes Glück. Uwe Wamser sprach für die Geschäftsführung der Globus SB-Warenhaus Holding in Deutschland große Worte: "Der Standort Weischlitz ist auf einem sehr guten Weg. Eine Frau hat uns und euch alle mitgerissen und überzeugt. Marktleiterin Kitty Fischer ist die Mutter dieser tollen Entwicklung."

Ganz modern, freundlich und hell

Auf der ehemaligen Multipolsterfläche ist ein freundlich, helles Restaurant entstanden. "Zu einer besonderen Einkaufsatmosphäre gehört auch das Wohlfühlambiente einer modernen Gastronomie. Schauen Sie nur, wir haben sogar die erste Sternquell-Selbstzapfanlage, wo der Kunde zwischen einem feinherben Pils oder dem leckeren, vollmundigem Schwarzbier wählen kann", erfuhr der Besucher beim Auftaktrundgang. Serviert werden Salate und Suppen, Gerichte vom Grill und aus dem Wok, leckere Pasta- und Auflaufkreationen, die traditionelle Küche, Desserts und Konditorspezialitäten. Entstanden ist ein Familienbereich mit Spielecke. Und ganz wichtig: Globus bietet in Weischlitz kostenfreies W-LAN für alle. An den Wänden hängen vier großformatige Zeichnungen des Plauener Malers Wilhelm Mühsam. Zu sehen sind die Pirker Autobahnbrücke, eine Kürbitzer Ortsansicht und zwei Darstellungen der Stadt Plauen. Marktleiterin Kitty Fischer hat immer das Regionale im Blick. Sie ist die Leiter Sprosse für Sprosse nach oben geklettert. Von der Kassiererin bis sie vor neun Jahren die Chefin wurde. Dieser Höhenflug mit Bodenhaftung passt perfekt zum Vogtland und zum Globusslogan von Herz mit Hand! Herzlichen Glückwunsch allen Beteiligten. Ab Montag hat das neue Restaurant geöffnet.