Gedächtnis der Stadt in Wort und Bild

Region Broschüre "Das Gedächtnis unserer Stadt" in Oelsnitz

gedaechtnis-der-stadt-in-wort-und-bild
Foto: Lalocracio/Getty Images/iStockphoto

Oelsnitz. Gut für die Region ist, dass es Menschen gibt, die ihre Erinnerungen niederschreiben, um vielleicht später daraus ein kleines Büchlein entstehen zu lassen. Das hat Anneliese Spranger getan. Auf 68 Seiten hat die Autorin das veröffentlicht, was sich in der Stadt getan hat: So entstand die Broschüre "Das Gedächtnis unserer Stadt". Mit mehr als 250 Bildern hat die Autorin dargestellt,wie sich "die Stadt der Sperken" gewandelt hat.

Lange habe sie die Stadtgeschichte in Bildern festgehalten. So sind nun ihre Fotos, Zeichnungen und Texte "ihr" Vermächtnis an die Stadt. So reiht sich das Büchlein ein in eine Reihe von Postkarten und Kalendern mit denen Anneliese Spranger die Entwicklung von Oelsnitz späteren Generationen auf ihre Art nahebringen möchte.