Gefahrenbremsung in Oelsnitz - Wegen Selfies im Gleisbett

Polizei Dank der schnellen Gefahrenbremsung wurde niemand verletzt

Oelsnitz. 

Weil sich zwei Mädchen in den Gleisen am Bahnhof Oelsnitz/Vogtl. befanden, musste ein Triebfahrzeugführer am vergangenen Mittwochnachmittag eine Gefahrenbremsung einleiten. Verletzt wurde bei diesem Ereignis glücklicherweise niemand.

Belehrung folgte auf dem Fuße

Bundespolizisten konnten bei der sofortigen Nahbereichsfahndung die zwei 12-Jährigen, die sich zwischenzeitlich entfernt hatten, im Umfeld des Bahnhofes feststellen. Sie gaben an, sich in die Gleise begeben zu haben, um dort Selfies mit ihren Smartphones zu machen. Bevor die Beiden an Angehörige übergeben wurden, belehrten sie die Beamten über ihr gefährliches Verhalten, mit dem sie sich in Lebensgefahr brachten.

Die Bundespolizei nimmt das Ereignis erneut zum Anlass, um auf die vielfältigen Gefahren im Bahnverkehr aufmerksam zu machen. Eltern sollten ihre Kinder regelmäßig und wiederkehrend dahingehend sensibilisieren. Unfälle im Bahnverkehr enden oftmals tödlich.