Gegen das Übergewicht bei Kindern und Jugendlichen

Schulungsprogramm Viele Krankenkassen übernehmen die Kosten

Plauen. 

Plauen. Nie zuvor haben wir Menschen so viel über Gesundheit gewusst. Und doch fällt es vielen Familien unglaublich schwer, gesund zu leben. Verrückte Welt! Das Inmotio-Therapiezentrum startet am 8. November eine KIDS-Adipositasschulung. Dahinter verbirgt sich ein praxiserprobtes Konzept zur Rehabilitierung von Kindern und Jugendlichen mit Adipositas. Ziel ist es, die Ursachen von Übergewicht zu erkennen und ganz gezielt durch Bewegung und Ernährungsumstellung den Stoffwechsel zu aktivieren, um den Pfunden an den Kragen zu gehen. Denn die ständige Zunahme des Körperfettes wird im Laufe der Zeit sonst krankhafte Auswirkungen haben, wobei viele übergewichtige Kinder bereits jetzt schon gesundheitliche Probleme haben. Die Diplom-Psychologin Natalie Smietana, Sportwissenschaftler Paul Schneider und Ernährungswissenschaftlerin Sindy Zimmermann setzten das neunmonatige Programm um. Die Kosten werden von vielen Krankenkassen übernommen oder es gibt wenigstens eine Zuzahlung.

Übergewicht ist eine Gesundheitsstörung!

Übergewicht ist eine bedeutende Gesundheitsstörung! Das muss man als erstes wissen. "Die Ursachen für Adipositas, also Übergewicht, bestehen aus sich verändernden Lebensgewohnheiten wie die übermäßige Zufuhr fettreicher Nahrung bei zu wenig körperlicher Betätigung, verbunden mit genetischer Veranlagung und unzureichender Information über die Wirkungsweise von Nahrungsmitteln", betont Ernährungswissenschaftlerin Sindy Zimmermann. Dipl. Psychologin Natalie Smietana zählt auf: "Übergewicht bedeutet für Kinder, dass sie sich ausgegrenzt fühlen, in der Gruppe nicht akzeptiert werden, im Sportunterricht auffallen und im Sportverein gehänselt werden. Es gibt Einschränkungen bei der Kleiderauswahl, ein erhöhtes Risiko für Erkrankungen wie Diabetes, Gelenkerkrankungen, Atemwegserkrankungen, Bluthochdruck, und erhöhte Blutfettwerte sowie ein erhöhtes Risiko, auch als Erwachsener übergewichtig zu sein."

Wann sollten sich Eltern Hilfe suchen?

Sportwissenschaftler Paul Schneider beantwortet die Frage, wann die Eltern aktiv werden sollten so: "Wenn Eltern Angst haben, dass Ihr Kind zu dick wird oder wenn ein Kind in den letzten Monaten stark zugenommen hat. Dann sollte man nicht lange warten." Ist ein Kind sowieso schon übergewichtig, sollte man ohnehin mit dem Kinderarzt sprechen. Der kennt im allgemeinen die anerkannten und praxiserprobten KIDS-Konzepte für die ambulante und wohnortnahe Schulung von betroffenen Kindern und deren Familien. Die KIDS-Adipositasschulung ist eine ergänzende Leistung zur Rehabilitation von Kindern und Jugendlichen mit Adipositas. Die Schulungsdauer beträgt neun Monate, Schulungsort ist das Inmotio-Therapiezentrum in Plauen auf der Bahnhofstraße 51. Die Teilnahmevoraussetzung ist die ärztliche Zuweisung unter Berücksichtigung der Einschlusskriterien. Leicht verständlich wird der individuelle Energiebedarf altersentsprechend vermittelt. Der Zusammenhang zwischen Nahrungszufuhr und Energieverbrauch verbunden mit der sinnvollen Auswahl der Lebensmittel wird spielerisch erarbeitet. Das Essverhaltenstraining und die praktischen Übungen helfen Kindern/Jugendlichen und ihren Eltern/Bezugspersonen bei der Mahlzeitenplanung und der Bestimmung der Portionsgrößen. Einzelgespräche mit der ganzen Familie unterstützen die Veränderungen im Ernährungs- und Bewegungsverhalten. Das begleitende Bewegungsprogramm steigert das Körperbewusstsein und weckt Freude an Bewegung mit dem Ziel einer dauerhaften Integration in Sportvereinen. Ansprechpartnerin ist die Diplom-Ernährungswissenschaftlerin Sindy Zimmermann (Telefon 036628-993773), weitere Informationen gibt es auf der Internetseite: www.inmotio.de