• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Gegen sexuellen Missbrauch

Benefizkonzert Kirsten Pecoraro und Band spielen im Plauener Parktheater

Für Kirsten Pecoraro und Band ist es der erste Auftritt im Vogtland. Am 24. Mai laden die Musiker zu einem Benefizkonzert ins Plauener Parktheater ein. Ein Teil der Einnahmen fließt an den Plauener Verein Karo. Mit dem Konzert wollen die Initiatoren ein Zeichen gegen sexuellen Missbrauch von Kindern setzen. Im Vorfeld suchte die Band nach Vereinen und Organisationen, die sich dafür stark machen. "Im Internet sind wir dann auf Karo gestoßen", verriet die Frontfrau. Schon nach ein paar Telefonaten war die Sache geritzt. Als Spielstätte bot sich das Parktheater an. Jens Uwe Köhler vom Förderverein der Parkbühne musste nicht erst überredet werden. "Er hat sofort zugesagt."

Seit vielen Jahren kämpfen die Streetworker von Karo gegen Kinderprostitution speziell in Tschechien. "Viele Freier kommen aus Deutschland", weiß Karo-Mitarbeiterin Nicole Baumgärtel. Der Verein arbeitet unter schwierigen Bedingungen. "Seit 2007 bekommen wir keine öffentlichen Gelder mehr. Alles läuft über Spenden." Nun hoffen alle, dass möglichst viele Besucher den Weg ins Parktheater finden. Das Markenzeichen der sechsköpfigen Band ist eine Mischung aus Deutsch-Rock und Popmusik. Aber auch Coversongs werden ins Programm eingebaut. Kirsten Pecoraro gilt als eine Rockröhre mit viel Gefühl für Balladen. Saxophon-Klänge liebt sie über alles. Das neue Album "Zeitnah" beschreiben Kritiker als poetischen Wegweiser am Puls der Zeit. Die Texte sind aus dem Leben abgeschaut. Passend zu den Titeln laufen auf der Bühne Videos auf Großleinwand. Karten für 13,50 Euro im Vorverkauf sind in der Plauener Buchhandlung Klüger an der Neundorfer Straße erhältlich. An der Abendkasse kostet der Eintritt 17 Euro. Konzertbeginn ist 20 Uhr. Eingelassen wird eine Stunde vorher.