• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Geschäftsführer schmeißt hin

Rücktritt Theater Plauen-Zwickau sucht Nachfolger für Volker Arnold

Der Wechsel von Volker Arnold zur Theater und Philharmonie Thüringen (TPT) sorgt weiter für Wirbel. Der 52-Jährige war bisher Geschäftsführer des Theaters Plauen-Zwickau. Die TPT betreibt die Spielstätten in Gera und Altenburg. Arnolds Entscheidung, seinen Arbeitsplatz in so schwieriger Situation zu verlassen, stößt bei der Belegschaft auf Unmut. Als Grund für seinen Weggang gab er Unzufriedenheit mit der hiesigen Situation an. Nun steht die Theaterleitung vor neuen Problemen. Innerhalb von nur zwei Monaten soll ein neuer Geschäftsführer gefunden werden. Die Verantwortlichen des fusionierten Theaters fühlen sich unter Druck gesetzt. Sie befürchten, dass eine zu schnell beschlossene Personalie dem laufenden Prozess der Strukturveränderung nicht dienlich sein könnte.

Aus diesem Grund bittet man die Gesellschafter und den Aufsichtsrat um mehr Zeit für diese wichtige Personalentscheidung. Derweil übernimmt Generalintendanten Roland May vorübergehend die Aufgaben des Geschäftsführers. An seiner alten Wirkungsstätte, dem Theater Zittau, war er schon einmal als Geschäftsführer eingesetzt. Aufgrund der angespannten finanzielle Situation der Städte Plauen und Zwickau wurden unlängst drastische finanzielle Einschnitte in der Theaterlandschaft beschlossen. Die gelte es jetzt möglichst so umzusetzen, dass trotzdem noch anspruchsvolles Theater stattfinden kann. Vor diesem Hintergrund sollte die Suche nach einem qualifizierter Nachfolger Arnolds in Ruhe über die Bühne gehen.



Prospekte