• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland

Geschwisterpaar des Spitzensports aus Plauen

Nachwuchshoffnungen Gina Spranger und Charlie Spranger aus Leubnitz

Plauen. 

Plauen. Mehr einheimische Spieler kann ein ambitionierter Verein nur aufbieten, wenn Einstellung und Qualität des Nachwuchses passen. "Und es ist auch ganz wichtig, dass unsere Jungs diszipliniert Geduld aufbringen. Der Sprung vom Junioren- in den Männerbereich ist enorm", stellt Tommy Färber klar. Der frühere Nachwuchs-Coach ist inzwischen beim VFC Plauen als Assistent in den Oberligakader hochgerückt. So haben die jungen Leute einen ihrer ursprünglichen Ausbilder an die Seite bekommen. Das ist gut. Gerade für Jungs wie Charlie Spranger (18). In Martinroda (2:0) und gegen Zorbau (4:1) durfte der Sohn von Ex-Profi Arnd Spranger jeweils in der Schlussviertelstunde das erste Mal reinschnuppern. Ganz zur Freude von Schwester Gina Spranger (22). Die Boxerin avanciert bereits jetzt zur "Regina Halmich des Vogtlandes". Gina hat insgesamt dreimal Silber und dreimal Bronze bei Deutschen Meisterschaften und Deutschen Hochschulmeisterschaften gewonnen. Sie ist mehrfache Sachsenmeisterin und belegte 2020 den dritten Platz beim internationalen Colonia Boxing Worldcup. Die Spiele von Bruder Charlie verfolgen kann die Studentin derzeit aber nur, weil sie noch an einer Long-Covid-Erkrankung leidet.

 BLICK ins Postfach? Abonniert unseren Newsletter!