• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland

"Glockenfan Vogtland": 14-Jähriger hat eigenen Youtube-Kanal

Hobby Johnny Geipel hat ein außergewöhnliches Hobby

Leubnitz. 

Leubnitz. Ein außergewöhnliches Hobby hat Johnny Geipel aus Leubnitz. Der 14-Jährige mag Glocken in Kirchen. Auf seinem Youtube-Kanal "Glockenfan Vogtland" kann man durch fast 40 Präsentationen vogtländische Glocken beim Läuten nicht nur hören, sondern sie auch sehen.

Auch geschichtliche Fakten und Bilder werden präsentiert

"Mir gefallen Glocken", sagt er. Das war schon so, als er noch ein Kind war. Worin für ihn die Faszination der Glocken und ihres Klanges besteht? "Mir gefallen besonders die Kräfte, die man beim Glockenklang spürt. Von außen klingt eine Glocke anders, als wenn man drin im Turm steht. "Es schwingt die Luft, alles vibriert und der Klang ist einfach faszinierend." Inzwischen finden sich auf seinem Youtube-Kanal die Kirchen und Glocken nebst Geläut etwa von Adorf, Leubnitz, Lengenfeld, Mehltheuer, Pausa, Mühltroff, Plauen oder Großzöbern. Der Leubnitzer spricht sich vorab immer mit dem jeweiligen Pfarrer oder der Kirchgemeinde ab. "Ich versuche, nach und nach alle Glockengeläute aus dem Vogtland hochzuladen", so Johnny Geipel.

"Das Vogtland bekannter machen"

Nicht nur das, sondern zu jeder seiner Präsentationen gehören neben geschichtlichen Fakten auch Bilder von der Kirche, von innen und außen, zum Turmaufgang und von den Glocken selbst. Deren Klang ist im Video mitzuverfolgen. "Ich will auch das Vogtland damit bekannter machen." Überhaupt sei es so, dass dem Glockengeläut der Kirchen zu wenig Beachtung geschenkt werden, findet der Teenager. "Keiner denkt darüber nach, das finde ich schade." Mutti Daniela Geipel sagt: "Ich finde es beeindruckend, sich auf den Klang der Glocken zu konzentrieren."

Ganz bewusst. Sie geht mit ihrem Sohn regelmäßig zusammen auf Glocken-Erkundungstour, unterstützt sein Hobby. Johnnys musikalisches Talent lässt ihn beim Glockenschlag nämlich sogar die Töne erkennen und auch, aus welchem Material die Glocke besteht. Der Achtklässler weiß auch schon genau, was er einmal werden will. "Glockenwart", sagt er. Daran gebe es keinen Zweifel. 

 BLICK ins Postfach? Abonniert unseren Newsletter!