Greizer Mädels bejubeln den 4. Seat-Cup

Fußball 1. FC Ranch bekommt viel Lob für sein großes Sportfest

Plauen. 

Plauen. Der 1. FC Ranch Plauen hat am vergangenen Wochenende sein 17. Sport- und Vereinsfest gefeiert. Mirko Modes ist der Vereinsvorsitzende und als Funktionär die Lokomotive der "Rancher". Er hat sich auch die Mühe gemacht, die nachfolgenden Informationen aufzubereiten. Alle teilnehmenden Mannschaften bedanken sich für die Gastfreundschaft und die Geselligkeit, die in Neundorf wirklich eine besondere ist. Wer 19 Jahre zurückdenkt und die vielen kritischen Stimmen zur damaligen Vereinsgründung im Ohr hat, der kann dem 1. FC Ranch nur gratulieren. Das Fest hätte vielleicht noch ein paar mehr Besucher verdient gehabt, wobei am ersten Augustwochenende ganz viele Festivitäten stattfanden. Insgesamt aber ist der Verein auf dem Weg zu seinem 20. Geburtstag richtig gut aufgestellt. Allen Ehrenamtlichen des 1. FC Ranch sei an dieser Stelle ebenso gedankt!

 

FSV Victoria gewinnt Freizeitcup

 

Am Freitag sicherte sich zum ersten Mal der FSV Victoria Plauen den Sieg beim Turnier von sieben Freizeitmannschaften. Das Endspiel wurde mit 1:0 gegen die Rancher gewonnen. Das Neunmeterschießen um Platz 3 entschieden die Wisentataler gegen das Team des 1. FC Gossenbud für sich. Die weiteren Plätze belegten MSK - Muskelschwund (5.), Traktor Grobau (6.) und Eintracht Pausa (7.).

 

Der 4. Seat-Cup war wirklich spitze

 

Am Samstagvormittag war der 1. FC Ranch Plauen zum vierten Mal Gastgeber des Seat-Sommercups für sieben Frauenteams. Im Turniermodus "Jeder gegen jeden" setzte sich der 1. FC Greiz zum zweiten Mal durch. Die Greizerinnen gewannen drei Partien und spielten ebenso oft unentschieden. Mit einem Punkt Rückstand wurde der VfL Wildenfels Zweiter des Turniers. Das Gastgeberteam musste sich mit dem dritten Platz begnügen, weil ihnen in der Endabrechnung ein Tor gegenüber Wildenfels fehlte. Die weiteren Platzierungen lauten: SpG Pfaffengrün/Zobes (4.), Post SV Plauen (5.), Grün-Weiß Wernesgrün (6.) und VfB Moschendorf (7.). Das Turnier gilt inzwischen im Frauenbereich als eines der größten in der Region. Michael Wahlich, René Neumann sowie die Schiedsrichter Michael Leihkamm und André Kaiser hatten alles toll im Griff. Als beste Torschützin wurden Sandra Thoß (5 Treffer / 1. FC Ranch) und als beste Torfrau Sophie Szameitat (SG Paffengrün) geehrt.

 

Rancher gewinnen Männerturnier

 

Am späten Nachmittag stritten drei Männermannschaften um den Wanderpokal. Dabei setzte sich der 1. FC Ranch Plauen mit vier Siegen durch und sicherte sich zum fünften Mal die Trophäe. Der FSV Bau Weischlitz gewann seine beiden Partien gegen die zweite Vertretung des FC Fortuna Plauen und sicherte sich den zweiten Platz. Die Fortunen starteten ohne Wechsler in die erste Partie. Später vervollständigten vier Akteure das Team, die vorher bei der Ersten im Freundschaftsspiel gegen den FSV Schleiz zum Einsatz kamen.

 

SG Jößnitz gewinnt Nachwuchsfußballturnier

 

Zu einem besonderen Höhepunkt sollte der Sonntag werden, der ganz im Zeichen der Kinder stand. Neben Hüpfburg, Kinderschminken und Buggy-Fahren fand ein E-Junioren-Turnier mit fünf teilnehmenden Mannschaften statt. Beim Nachwuchsfußballturnier setzte sich die SG Jößnitz als Sieger durch. Zwar reichte es im ersten Spiel gegen den FC Fortuna Plauen nur zu einem 2:2, aber die anderen drei Partien wurden gewonnen. Den zweiten Platz sicherte sich der ESV Lok Plauen mit zwei Siegen und einem Unentschieden. Fortuna verlor zwar keine Begegnung, doch ein Dreier und drei Remis reichten in der Endabrechnung nur zum dritten Rang. Plauen Nord belegte vor dem Gastgeberteam den vierten Platz. Im Neunmeterschießen um den besten Torschützen des Turnieres setzte sich Elias Lämmer von der SG Jößnitz gegen Lok-Spieler Joshua Mann durch. Beide hatten in ihren vier Spielen jeweils sieben Mal getroffen. Der unterlegene Lok-Junge durfte sich bei der Siegerehrung über die Wahl zum besten Spieler freuen. Auch der beste Torwart des Wettbewerbs, Fortunas Wenjavin Istrati, durfte sich über einen Pokal freuen. Umrahmt wurde dieser Tag vom Auftritt des Schlager- und Volksmusikers Markus Hoffmann aus Oelsnitz.

 

Isabelle Aust gewinnt ein Simson-Moped

 

Das Skatturnier am Sonntagvormittag gewann der Sportfreund Heinzmann mit 86 Punkten Vorsprung vor dem ehemaligen Ranch-Präsidenten Uwe Sadzewicz. Den krönenden Abschluss bildete die Verlosung des Tombola-Hauptpreises, einem Simson-Moped. Die erst 19-jährige Isabelle Aust, Frauenfußballerin aus Tanna, hatte am Samstag das grüne Los mit der Nummer 1 gezogen und düste am Sonntagnachmittag mit ihrem neuen Fahrzeug in Richtung Thüringen.