• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland

Grippewelle: Elsterberger Schule geschlossen

Gesundheitsamt Hygienemaßnahmen und Schutzimpfung werden empfohlen

Plauen. 

Plauen. Die Grippewelle hat das Vogtland erfasst. Seit Beginn des Jahres steigen die Fallzahlen. Laut Gesundheitsamt des Vogtlandkreises wurden bis Mitte dieser Woche 144 an Influenza Erkrankte registriert. Das Landratsamt teilt mit: "Seit der vierten Kalenderwoche sind ein deutlicher Anstieg an Erkrankungsfällen und auch einige Häufungen in Schulen und Kitas zu verzeichnen. Die erkrankten Personen sind mehrheitlich nicht geimpft", so das Gesundheitsamt. Pressesprecher Uwe Heinl führt weiter aus: "In der Vorjahressaison wurden 1.016 bestätigte Erkrankungsfälle an Influenza im Vogtlandkreis gemeldet." Wissen sollte man: Jeder Vogtländer kann dazu beitragen, dass weitere Erkrankungsfälle vermieden werden, wenn erforderliche Hygienemaßnahmen eingehalten werden. Zum Beispiel gehört dazu gründliches Händewaschen. Husten und Niesen sollte man nur in die Armbeuge. Die Benutzung von Einmaltaschentüchern wird empfohlen und das Vermeiden von Händeschütteln und Umarmungen zur Begrüßung verhindern ebenso die Verbreitung. Die häusliche Isolierung im Erkrankungsfall sollte eingehalten werden. Mehr dazu im Internet unter www.infektionsschutz.de (Erregersteckbriefe, Grippe Influenza).

Die wichtigste Vorsorgemaßnahme gegen eine Influenzaerkrankung, die landläufig besser als Virusgrippe bekannt ist, stellt die Schutzimpfung dar. Diese sollte vor Beginn der Grippesaison, also vorzugsweise in den Monaten Oktober und November, durchgeführt werden, ist aber auch später noch möglich. In Elsterberg wurde aufgrund der übermäßigen Häufung von Erkrankungen diese Woche die Grundschule vorsorglich geschlossen, um eine Grippewelle zu vermeiden.

 BLICK ins Postfach? Abonniert unseren Newsletter!