Große Augen und stille Freudentränen

Hilfsaktion Lengenfelder Verein macht Kinder in den Unterkarpaten für einen Moment glücklich

Lengenfeld. 

Christian Ehrler kann es kaum erwarten, die in der Ukraine lebenden Kinder wiederzusehen. Der ehrenamtliche Geschäftsführer vom Lengenfelder "Hilfsverein Unterkarpaten" will gemeinsam mit seinen Mitstreitern "Weihnachtsfreude" verbreiten. Die Aktion läuft in diesem Jahr zum 15. Mal. Für den Vogtländer ist es immer wieder bewegend, wenn die Jungen und Mädchen ihr ganz persönliches Weihnachtsgeschenk in Händen halten. Große Augen oder stille Freudentränen sind für ihn der Lohn aller Anstrengungen. Oft wird er gefragt, ob die Bedingungen für die Kinder nicht endlich besser werden. Außer ein paar Lichtblicken habe sich in den Jahren nicht viel verändert. Aus seiner Sicht ist die Ukraine nach wie vor ein politisch instabiles Land. "Eine grundlegende Verbesserung der Lebensverhältnisse für die Menschen ist nicht in Sicht." Armut und Perspektivlosigkeit kennzeichnen den Alltag. Es fehle an vielen Dingen, die in Deutschland selbstverständlich sind. Noch immer sind rund 80 Prozent der Einwohner arbeitslos. Das monatliche Durchschnittseinkommen liegt bei etwa 100 Euro, weiß Ehrler. "Gerade unter diesen Lebensumständen ist es wichtig, den Familien ein wenig Hoffnung zu schenken." Deshalb sammeln die Mitstreiter vom Hilfsverein Spenden. Das Geld bringen sie in die Ukraine. "Das spart aufwendige Transporte." Die Geschenke kaufen dann die Partner in den Gemeinden. "Sie kennen die Kinder und wissen, worüber sie sich freuen." Mehr Information zur Hilfsaktion gibt es unter www.hvu-online.de Unterstützt wird der Verein vom Dresdner Sänger und Entertainer Gunther Emmerlich sowie Björn Kircheisen, dem Weltmeister in der Nordischen Kombination.