• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Großes Spektakel: Adorf zieht die Vogtländer an

Festumzug Wochenende steht im Zeichen eines Jubiläums

Adorf. 

Adorf. Adorf in Festlaune: Das gesamte Wochenende steht im Zeichen des Jubiläums 725 Jahre Stadt Adorf und des 19. Tages der Vogtländer. Mit einem großen Festumzug am Samstag begann das große Spektakel. Neben vielen Bildern zur Adorfer Stadtgeschichte gestalteten den großen Festumzug zahlreiche Vereinen aus allen Regionen des Vogtlandkreises. Angeführt wurden die über 60 Bilder vom Vogtlandtag-Begründer, dem 1. Traditionsverein Markneukirchen/Berg e.V.

Es regnete Bonbons, schallte Musik und verbreitete sich gute Laune. Der Blommeaugust verteilte Blumen, die Brauereien aus Plauen und Wernesgrün kühles Bier. Aus Pausa rollte die Erdkugel die Adorfer Straßen mit entlang, die Trommelwirbler machten Krach, die Cheerleader aus dem Obervogtland zeigten Kunststücke auf der Straße. Ein wirklich schöner Umzug sei es, war von den Umstehenden zu hören.

Viele Programmpunkte und Unterhaltung

Danach strömte alles ins Stadtzentrum. Der gesamte Marktplatz, einschließlich der Nebenstraßen verwandelt sich in eine riesige Partymeile, auf drei Bühnen gab es Unterhaltung. Wer wollte, konnte Leckereien genießen, schöne Dinge kaufen oder einfach auf einer der vielen Bänke sitzen und den sonnigen Tag genießen.

Die Stadt Adorf hatte sich schon im März 2015 um die Ausrichtung dieser Großveranstaltung des Vogtlandkreises beworben und erhielt noch im gleichen Monat vom Landrat den Zuschlag für die Durchführung des 19. Tages der Vogtländer. Landrat Rolf Keil und Adorfs Bürgermeister, Rico Schmidt fuhren genauso wie die Kartoffelprinzessin und die Plauener Spitzenprinzessin im Festumzug mit und winkten den vielen Zuschauern, die die Straßenränder säumten.



Prospekte