Große Chance für vogtländische Instrumentenbauer

Handwerk Mit den Fördergeldern wollen sie innovative Konzepte entwickeln

grosse-chance-fuer-vogtlaendische-instrumentenbauer
Foto: Thomas Voigt

Auerbach. Der Vogtländische Musikinstrumentenbau hat die erste Hürde auf dem Weg zur "Wir-Region" geschafft! Laut der Bundestagsabgeordneten Yvonne Magwas (CDU) kam der Verein "Musicon Valley" und die Firma Metallblasinstrumente Jürgen Voigt in die engere Auswahl.

Zwölf Projekte werden finanziell unterstützt

Die Kooperationspartner aus Markneukirchen hatten sich gemeinsam für das Bundesförderprogramm "WIR! - Wandel durch Innovation in der Region" beworben. Aus den neuen Bundesländern wurden insgesamt 120 Anträge gestellt. Mit den Fördergeldern möchten die Vogtländer innovative Konzepte für den Orchester-Instrumentenbau entwickeln.

Bis zum Frühjahr müssen die verbliebenen 35 Bewerber nun eine Strategie entwickeln, wie ihr Vorhaben konkret umsetzbar ist. Eine Jury wählt dann zwölf Projekte aus, die für fünf Jahre vom Bundesministerium für Bildung und Forschung finanziell unterstützt werden.



Bewerten Sie diesen Artikel:3 Bewertungen abgegeben