Großer Besucheransturm auf die Burgsteinruine

Markt Schüler verkauften Süßes für Ausflug

grosser-besucheransturm-auf-die-burgsteinruine
Foto: Leon und Nico Pellert, Elisa Witt und Emily Baumann zeigen die kreativen Leckereien, die sie mit ihren Muttis gebacken haben und nun hier verkaufen.

Krebes. Einen wahren Ansturm erlebten die Burgsteinruinen am Sonntag. Bei schönstem Frühlingswetter zog das wildromantische Flair mitsamt dem Frühlings- und Ostermarkt die Leute von sonst woher an. So manche Angebote waren schon am Nachmittag ausverkauft.

"Wir wurden heute überrollt", sagte Manuela Anders vom Verein Burgstein erLeben e.V., welcher den Markt kurz vor Ostern erneut auf die Beine stellte. Das sei natürlich positiv gemeint. So viele Besucher wären noch nie dagewesen. "Viele Leute kommen von außerhalb. Das Einzugsgebiet hat sich erweitert." Das sonnige Frühlingswetter tat ein Übriges dazu.

Kurz nach Mittag rollten immer mehr Autos an, der kleine Parkplatz am Fuße des Burgsteins war längst gefüllt, so dass die Pkw in beiden Richtungen die Straßenseiten säumten. Ab und an ging gar nichts mehr, staute sich der Verkehr, wenn sich auf der schmalen Straße zwei Autos entgegen kamen. In Scharen spazierten die Besucher dann den Weg entlang hoch zu den Ruinen.

Grundschule sammelt für Ausflug

Während die Mitstreiter vom Verein Burgstein erLeben e.V. kalte Getränke und Kaffee ausschenkten, hatte gleich daneben die Grundschule Krebes ihre leckeren Angebote aufgebaut. "Die Muttis waren nicht nur wieder fleißig, sie werden jedes Jahr kreativer", sagte Schulleiterin Hansi Unger angesichts der bunten Cake-Pops, Spieße mit Käse und Gurke, der Blaubeer-Muffins und Amerikaner mit lustigen Gesichtern. "Es ist alles mit Liebe gemacht. In dem herrlichen Ambiente macht es den Kindern, Eltern und Lehrern viel Freude." Sogar ehemalige Schüler halfen mit am Stand. Wofür der Erlös verwendet wird?

"Wir sammeln das ganze Jahr über Papier." Die Eltern und auch die Lehrer machen mit. Mit dem Erlös davon und vom Kuchenverkauf organisiert die Schule einen besonderen Tag, einen Ausflug, der für die Kinder kostenfrei ist. Ins thüringische Lehesten, wo es ein Schiefermuseum gibt, und in die Heinrichshütte in Wurzbach soll es gehen. Abgestimmt ist der Ausflug auf das Schulprojekt zum Thema Steine, erklärt die Schulleiterin.

Schon 15 Uhr alle Roster Fischbrötchen weg

Zu den Angeboten auf dem bunten Markt auf dem Burgstein gehörten auch Ostereier, Hasen und Küken aus Holz, Ton oder Stoff in jeglicher Farbe und Form. Unikat bemalte Steine, Ziegenkäse und Honig sowie Kinderkleidung waren erhältlich. Weniger gefragt schienen warme Wollsachen zu sein. Dafür waren gegen 15 Uhr bereits die Roster, Fischbrötchen und so einige alkoholfreien Getränke ausverkauft. Herrlich Buntes und auch Duftendes hatten die Gärtnerei "Grüner Wagen" in Weischlitz, die zur Diakonie Plauen gehört, und die Kräutergärtnerei Sagan aus Brockau zur Schau und zum Verkauf gestellt.

Gut kam die Vogelstimmenwanderung am Vormittag an, elf Teilnehmer hatten sich mit Werner Limmer auf die Tour durch die Natur gemacht.