Großes Bangen in Klingenthal

Weltcup 70 Skispringer aus 18 Ländern wollen loslegen

Aufgrund der Wettersituation musste gestern das offizielle Training und die Qualifikation zum FIS Skisprung Weltcup in Klingenthal abgesagt worden. Organisationschef Alexander Ziron: "Wir versuchen weiterhin alles Menschenmögliche, um die Wettbewerbe am Samstag und Sonntag abzusichern."

Der Zeitplan für das Wochenende bleibt unverändert. So soll der Mannschaftswettbewerb am Samstag, 14.55 Uhr mit dem Probedurchgang beginnen. Am Sonntag folgt ab 12.45 Uhr die Qualifikation zum ersten Einzel-Wettbewerb der Saison.

14 Uhr soll dann der Wettkampf beginnen. In Klingenthal fand am Donnerstag die Welcome-Party statt. Alle 70 Athleten aus 18 Nationen präsentierten sich trotz strömendem Regen den etwa 2.000 Fans. Parallel dazu versuchten Helfer, die Großschanze mit Schnee zu präparieren. Viel zu warme stürmische Winde und Dauerregen machten es erforderlich, Plan B zu starten. Organisationschef Alexander Ziron: "Wir haben nach reiflicher Überlegung auf die Wetterlage reagieren müssen und von einer Schneehalle in Norddeutschland zusätzlichen Schnee angefordert.

Wir sind dankbar, dass das so kurzfristig und unkompliziert möglich war." Internet-Infos: www.weltcup-klingenthal.de kare