Grünes Licht für neues Feuerwehr-Domizil

Projekt Mehr Platz für Schulungen und die Jugendabteilung

gruenes-licht-fuer-neues-feuerwehr-domizil
Das alte Feuerwehr-Gerätehaus in Rebesgrün hat ausgedient. Foto: Th. Voigt

Rebesgrün . Die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Rebesgrün bekommen ein neues Domizil. Seit Mittwoch steht die Finanzierung für einen Ersatzneubau. Rathauschef Manfred Deckert nahm den Fördermittel-Bescheid von Staatssekretär Herbert Wolff persönlich entgegen. Die geplanten Kosten für das Projekt belaufen sich auf 800 000 Euro. Für die Umsetzung des Vorhabens fließen aus dem Förderprogramm "Brücken in die Zukunft" 327 000 Euro. Zusätzliche 360 000 Euro fließen aus einem speziellen Feuerwehr-Landesprogramm. Den Rest bringt die Stadt mit einem Eigenmittelanteil auf. Das neue Depot wird an die Eicher Straße gebaut. Unlängst wurde dort die alte Schule abgerissen. Nach Fertigstellung werden hier zwei Einsatzfahrzeuge abgestellt. Zudem entstehen Räume für Schulungen und die Jugendabteilung. Zum Baukonzept gehört auch ein Übungsplatz. Der bisherige Standort nahe dem ehemaligen Rathaus ist in die Jahre gekommen und entspricht nicht mehr den heutigen Sicherheitsstandards. Weil es nicht anders geht, ziehen sich die Kameraden direkt hinter den Fahrzeugen um. Laut Deckert beginnen die Baumaßnahmen im Frühjahr nächsten Jahres. Spätestens im Februar 2018 sollen die aktuell 30 aktiven Kameraden ins neue Gerätehaus umziehen.