Gute Nachricht fürs Vogtland - Haushalt ist ausgeglichen

Vogtlandkreis Doppelhaushalt für 2017/2018 ist beschlossene Sache

gute-nachricht-fuers-vogtland-haushalt-ist-ausgeglichen
Landrat Rolf Keil. Foto: K. Repert

Dresden/Plauen. Die Landesdirektion Sachsen hat den Doppelhaushalt des Vogtlandkreises für die Jahre 2017 und 2018 bestätigt. Zur Bewirtschaftung ist für dieses Jahr ein Etat in Höhe von 292,57 Millionen Euro freigegeben. Für nächstes Jahr stehen 299,60 Millionen Euro zur Verfügung.

Die Kreisverwaltung teilt mit: "Es liegt ein ausgeglichener Haushalt vor, der nur mithilfe eines Haushalts-Sicherungskonzeptes und damit der konsequenten Einsparung von 20 Millionen Euro bis 2020 machbar gewesen ist." Demnach musste auch die Vorsorgerücklage aufgelöst werden, um langfristig den Haushalt zu gewährleisten.

Wichtig bleibt es für Landrat Rolf Keil, "dass diese Festlegungen zur Haushaltsicherung greifen und umgesetzt werden." Mit der Bewilligung für den Doppelhaushalt 2017/2018 besteht nun für die Maßnahmen des Landkreises Rechtssicherheit. Unter anderem gilt das für die Finanzierung des Fördermittelprogramms Brücken in die Zukunft, für Straßenbaumaßnahmen und weitere Investitionen.

Zudem besteht auch Rechtssicherheit für Einrichtungen des Vogtlandkreises, Vereine und Verbände, die auf Zuschüsse aus dem Landkreis-Haushalt angewiesen sind. Der Landkreis kann 2017 seine geplanten Investitionen (18,8 Millionen Euro) sowie freiwillige Leistungen (2,1 Millionen Euro) tätigen. Für beide Planjahre wird ein Überschuss von 13 Millionen Euro erwartet. Der Vogtlandkreis benötigt keine neuen Kredite zur Finanzierung geplanter Investitionen.