Handarbeit ist toll

Künstlermarkt Nahezu 5.000 Besucher waren im Malzhaus dabei

Die millionenfach produzierten Kunstartikel, die im Supermarkt auf dem Wühltisch liegen, sie haben im Vogtland dem Hobby- und Künstlermarkt den Rücken gestärkt. Wieder kamen vergangenes Wochenende rund 5.000 Menschen ins Plauener Malzhaus.

"Ich habe diese ausdruckslose Asia-Schwemme satt. Schauen Sie sich doch um, was für wundervolle Arbeiten man hier für vergleichsweise kleines Geld kaufen kann", schwärmte Ullrich Hofmann. Der 58-Jährige war voll des Lobes. Die vielen Kunsthandwerker aus der Region hatten hunderte Unikate dabei.

Einer von ihnen war Jörg Schneider. Der Plauener ist im Berufsleben Angestellter in einem Vermessungsbüro. In seiner Freizeit gestaltet er den Vogtland-Kalender.

Der ist zum neunten Mal erschienen und hat sich in der allgemeinen Kalender-Inflation auf dem Markt durchgesetzt. Den Unterschied zur "Jedes-Jahr-billiger-Konkurrenz" sieht man auf den ersten Blick. Solch einen heimatkundlichen Streifzug mit erstklassigen Wandertipps und einheimischen Bildmotiven kann der Chinese nicht kopieren. Erst Recht nicht die Arbeit von André Bretschneider. Der Graffitikünstler gilt inzwischen als der bekannteste Sprayer im Vogtland. "Ich liebe diese zwei Tage hier. Jedes Jahr bin ich dabei. Weil hier die Arbeit des Künstlers hoch im Kurs steht", weiß der freischaffende Auftragsmaler. Glas- und Töpferkunst, Holzarbeiten und Textilien wurden gekauft. Es gab auch Schmuck und Schokolade.

Der 17. Hobby- und Künstlermarkt der Sparkasse Vogtland war ein voller Erfolg. kare