• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland

Handball am Samstag: Oberlosa will Bernburg überraschen

Handball Plauener treten am Samstagabend beim SV Anhalt an

Plauen. 

Plauen. In einer weiterhin von Corona recht zerrissenen Spielzeit steht für den SV 04 Oberlosa am kommenden Samstag die nächste Auswärtsaufgabe auf dem Plan. Die Spitzenstädter gastieren beim Tabellenfünften SV Anhalt Bernburg, der Anwurf erfolgt in der Bruno-Hinz-Halle um 19 Uhr. Bernburg gehört mittlerweile schon zum Inventar der 3. Bundesliga. Auch diesmal ist die Mannschaft um Trainer Martin Ostermann mit Platz 5 in sicherem Fahrwasser, was den Klassenerhalt betrifft. Der kleine aber feine Kader der Bernburger, erwies sich im Verlauf der Saison insbesondere im Angriff als enorm stark. Im Durchschnitt erzielten die Anhalter bislang 29,5 Tore pro Spiel und sie belegen in dieser separaten Wertung sogar Rang drei der Staffel. Der beste Torjäger Nico Richter, (Rechtsaußen, 134 Tore) und Rückraumspieler Mislav Grgic (103) erzielten ziemlich genau die Hälfte aller Bernburger Treffer.

 

Hinspiel war "eine Achterbahnfahrt"

Trotzdem scheint Oberlosa nicht chancenlos: Im Hinspiel in Plauen unterlagen die Vogtländer nur knapp mit 34:36. "Das Hinspiel war wie eine Achterbahnfahrt. Nach etwa einer Minute verloren wir bereits Dziugas Jusys durch eine äußerst fragwürdige Rote Karte. Zur Pause lagen wir sechs Tore hinten, haben uns dann wieder heran gekämpft und den Ausgleich erzielt. Am Ende gingen uns die Kräfte aus, auch weil mit Hertel, Cornelius und Skalda gleich drei Rückraumspieler fehlten", erinnert sich SV-Trainer Petr Hazl. Mittlerweile ist man personell besser aufgestellt. Aber die Schwarz-Gelben wissen natürlich, dass die Bernburger zu Hause bislang nur gegen die Top-Teams aus Hildesheim, Vinnhorst und Braunschweig verloren haben. Team und Verantwortliche der 04er hoffen im nur 200 Kilometer entfernten Bernburg auch auf Unterstützung durch die eigenen Anhänger. Zuschauer müssen die 2G+Regel erfüllen. Für alle daheim gebliebenen gibt es auch diesmal wieder den Live-Stream unter www.sportdeutschland.tv

 BLICK ins Postfach? Abonniert unseren Newsletter!