Hartmannsgrün beeindruckt mit Festumzug

Jubiläum Veranstalter schauen auf gelungenes Fest zurück

hartmannsgruen-beeindruckt-mit-festumzug
Jacqueline Möckel (r.) sorgt mit Tochter Elisa für Stimmung zum Umzug. Foto: Thomas Voigt

Hauptmannsgrün. Auf diesen Festumzug mit über 60 Bildern haben sich alle gefreut. Es war einer der letzten Höhepunkte anlässlich des 650. Ortsjubiläums. Unter dem Motto "Ein Dorf im Wandel der Zeit" erlebten die Schaulustigen am Sonntag entlang der Strecke vom Oberdorf bis zum Ortsausgang am Mühlteich viel Originelles.

Anwohner, Vereine, die Grundschule und Gewerbetreibende aus Hauptmannsgrün und Umgebung zogen an einem Strang. Rund 400 Teilnehmer waren mit dabei. Cheforganisator Lars Hölzel von der gleichnamigen Zimmerei war froh, dass alles glatt ging. "Ich hatte Gänsehaut."

Wie eine Zeitreise in die Vergangenheit

Am Umzug beteiligte sich auch Familie Möckel. Umgeben von Heu und Milchkannen winkten die Frauen in Wickelschürzen vom Lanz Alldog, Baujahr 1954. "Damit ist die Großmutter zum Melken gefahren", verriet Jacqueline Möckel. Im Festgelände am Mühlteich war Christian Gruber an allen Ecken zu finden. Er bereitete das Jubiläum zwei Jahre mit vor.

"Wir sind sehr zufrieden wie"s gelaufen ist." Weit über 100 Helfer packten an drei Tagen mit an. Aufgrund der großen Kartennachfrage wurde zur Samstagabend-Veranstaltung sogar das Festzelt spontan erweitert. "Da hat die Luft gebrannt." Am Ende eines langen Wochenendes blickte Gruber zufrieden zurück. Die Einheimischen hätten großes Engagement gezeigt. "Es ging ein Ruck durch den Ort."