• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Hauptfach Mensch in der Schule

Bildung Evangelisches Gymnasium Mylau lud zum Tag der offenen Tür

Mylau. 

Mylau.Zum Tag der offenen Tür gab es in beiden Schulgebäuden des Evangelischen Gymnasiums Mylau viel zu entdecken. Die Fünftklässler zeigten ihre kreativen Ideen zur Ibug, die dieses Jahr in Reichenbach stattfand. Es war eine Nudelmanufaktur aufgebaut, es warteten Herbstbasteleien und es gab ein Theaterstück zu erleben. Schüler führten jeden, der es wünschte, durch die Schule, die Klassen und Fächer präsentieren ihre Arbeiten, Eltern und Pädagogen beantworteten Fragen. Es wurde die Bildungseinrichtung vorgestellt und zur Aufnahme beraten. Vor allem Eltern von Kindern der Klasse 3 und 4 sowie Realschulabsolventen, für die der Einstieg in die Oberschule möglich ist, waren angesprochen, sich zu informieren.

Moderne Erkenntnisse für das Lernen nutzen

Das Evangelische Gymnasium Mylau ist eine staatlich anerkannte Ersatzschule, die inklusiv und als Ganztagsschule arbeitet. Als Schule unter dem Dach der Schulstiftung der Evangelisch-Lutherischen Landeskirche Sachsens sieht sie sich dem Motto "Hauptfach Mensch" verpflichtet. Den Anspruch, die modernen Erkenntnisse über das Lernen in der Schule fruchtbar zu machen, hat die Schule nicht aufgegeben.

Oberstufe setzt auf Selbstständigkeit

So wurden die Wissensfächer aus der wöchentlichen Verzettelung im Stundenplan herausgelöst und werden nun in Blöcken über 14 Tage täglich mit zwei Stunden zusammengefasst. Damit sei ein tieferes Eindringen in die jeweiligen Gegenstände möglich. In der Oberstufe setzt die Schule stark auf die erworbenen Selbstständigkeit der Abiturienten - eine Voraussetzung auch für ein erfolgreiches Studium. Das Mylauer Gymnasium hat ein soziales Profil. Dies drückt sich nicht im Fächerkanon aus, sondern in der Gestaltung des Schullebens, also in der Schulkultur. Diese basiert auf Achtung und Achtsamkeit.