HC Einheit empfängt Cunewalde

Handball Bärenstarke Plauener wollen den 13. Sieg in Folge

hc-einheit-empfaengt-cunewalde
David Zbiral (mit Ball) steuerte gegen Riesa/Oschatz zwei Tore bei. Foto: Karsten Repert

Plauen . Das Dutzend ist voll. Und der HC Einheit will am Samstag (16 Uhr) auch noch den 13. Sieg in Folge nachlegen. Die Plauener empfangen dann den HV Cunewalde. In der Oberlausitz ahnt man bereits im Vorfeld nichts Gutes. Denn Cunewalde hat zwar zuletzt Kamenz mit 25:24 besiegt. Im Schnitt aber kassiert der Tabellendrittletzte 30 Tore pro Spiel.

Auswärts waren es bislang sogar 32,3 Gegentreffer pro Spiel. Der HC Einheit hingegen lässt sich zu Hause gerade einmal 23 Gegentore "einschenken". Nur einmal überhaupt gelang es einem Team, 30 Mal in Plauener Tor einzunetzen.

Spitzenreiter Elbflorenz II (30:29) schaffte das am 24. September 2016. Als Verfolger hofft der HC Einheit Plauen (2. Platz | 28:6 Punkte) natürlich Woche für Woche auf einen Ausrutscher des Tabellenführers HC Elbflorenz II (1. Platz | 32:2 Punkte). Die Dresdner müssen nach Radeburg (4. Platz | 19:15 Punkte). Vielleicht strauchelt der Favorit ja?

Cunewalde (12. Platz | 12:22 Punkte) wird in der Einheit-Arena jedenfalls auf einen hochmotivierten Gastgeber treffen, der nahtlos an die tolle zweite Halbzeit bei der HSG Riesa/Oschatz anknüpfen möchte. Am Ende gewannen die Spitzenstädter verdient und deutlich mit 34:25 (16:15). Trainer Rüdiger Bones war mit dem zweiten Durchgang zufrieden: "Wir haben da endlich unsere Qualitäten ausgespielt und den Gegner dominiert."

Beste Plauener waren Csuka (10 Tore), Zverina (6), Multhauf (6) und Wolf (4).