HCE verpflichtet jungen Tschechen

Handball Oberligist setzt künftig auf Matyas Mandaus

hce-verpflichtet-jungen-tschechen
Neuzugang Matyas Mandaus Foto: Sabrina Lux / PB Repert

Plauen. Der HC Einheit Plauen vermeldet einen weiteren Neuzugang. Die lange Suche nach einem Linkshänder hat sich gelohnt. Jetzt kann Trainer Rüdiger Bones endlich die erhoffte Verstärkung präsentieren. Der 20-jährige Matyas Mandaus verstärkt ab sofort das Team der Spitzenstädter in der Mitteldeutschen Oberliga.

Der Student wechselt von Talent Pilsen nach Plauen. Einheit-Trainer Rüdiger Bones verdeutlicht: "Seit dem Abgang von Andreas Csuka hatten wir viele Spieler für die Position des Rechtsaußen zum Probetraining bei uns. Bei Matyas passt das Gesamtpaket. Er ist jung, dynamisch und will sich beweisen. Solche Typen suche ich."

Als Linkshänder ist der Tscheche sowohl auf der rechten Außenposition als auch im rechten Rückraum einsetzbar. Hier wird er neben Pascal Wolf und Jan Richter zum Einsatz kommen. Überraschend verlassen hatte den HCE Kreisspieler Karel Kveton (BLICK berichtete). Er geht nach Regensburg. Rüdiger Bones sieht die Situation aber gelassen: "Mit Lukas Zverina und Franz Zobirei stehen zwei Spieler am Kreis zur Verfügung. Wir werden jetzt keine Schnellschüsse abfeuern, aber sicher perspektivisch die Augen offen halten."

Auch die Zukunft des Trainers ist seit vergangener Woche geklärt. Rüdiger Bones verlängert sein Engagement beim HC Einheit Plauen um weitere zwei Jahre bis 2019. Vorstandsmitglied Heiko Rudolf betonte: "Mit Rüdiger Bones konnten wir vergangenes Jahr einen Trainer gewinnen, der zur Mannschaft, zum Verein und zu unseren Vorstellungen passt. Folglich war es für uns nur logisch, dass wir auch weiterhin mit ihm zusammenarbeiten wollen."

Aktuell absolviert der Handball-Oberligist vier bis sechs Trainingseinheiten pro Woche. Am 5. August findet dann das vereinseigene Turnier, der Plauener Spitzen-Cup, statt.