Heimtückischer Familienmord in Tirpersdorf: Haftbefehl wegen dreifachen Mordes erlassen

blaulicht 28-jähriger Deutscher tötete Großeltern und seine Mutter im Schlaf mit einer Axt

Tirpersdorf/Zwickau. 

Tirpersdorf/Zwickau. Am frühen Montagmorgen meldete ein 28-jähriger Deutscher der Polizei, er habe seine Familie getötet. Der Täter wurde am Tatort vorläufig festgenommen. Die Polizei fand drei leblose Personen in einem Wohnhaus an der Birkenstraße und hat seitdem entsprechende Ermittlungen aufgenommen.

Haftbefehl wegen Mordes

Eine Obduktion der Leichname wurde angeordnet. Die Tatwaffe, eine Axt, mit der der Beschuldigte auf die Opfer einschlug, wurde vor Ort sichergestellt. Am Dienstagnachmittag wurde der 28-Jährige der zuständigen Ermittlungsrichterin am Amtsgericht Zwickau vorgeführt. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft erließ die Richterin einen Haftbefehl wegen Mordes in drei Fällen.

Heimtückische und grausame Tötung im Schlaf

Das Gericht ging vom Mordmerkmal der Heimtücke aus, da der Beschuldigte seine Mutter und seine beiden Großeltern, mit denen er im selben Haus lebte, im Schlaf überraschte und mit Axtschlägen gegen den Kopf tötete. Die Opfer waren arg- und wehrlos.

Motiv bisher unklar

Der 28-Jährige, der bisher nicht vorbestraft ist, hat sich zum Motiv der Tat nicht geäußert. Die Hintergründe der Tat werden weiter untersucht. Der Beschuldigte wurde zur Untersuchungshaft in die Justizvollzugsanstalt Zwickau gebracht.

  Newsletter abonnieren

Euer News-Tipp an die Redaktion