Herbstliche Leckereien

Kulinarisches Gutes aus der Region zum Mühltroffer Herbstmarkt

Auf jedem Markt wird gefachsimpelt. Und wenn dann noch alles Eigenproduzenten aus der Region wie beim Mühltroffer Herbstmarkt zusammenkommen, erst recht. Dass der Gartenernte ja in diesem Jahr reichlich was hergebe, bemerkte eine Mühltrofferin. Egal ob Äpfel, Birnen, Pflaumen oder andere Früchte. "Da steht uns ein langer und harter Winter bevor", meinte sie. Und stellte den Vergleich zum vorigen Jahr an, wo es weder reichlich Obst noch viel Schnee gab.

Von schön großen und vielen Heidelbeeren wusste Simone Hubo zu berichten. Die Kräuterfrau, die in Mühltroff gut bekannt ist, hatte die Beeren im Wald fleißig gepflückt und daraus Eigenkreationen gezaubert. "Konfitüren, Fruchtaufstriche und Gelees bereite ich zu", berichtete sie. Der Rodauer Friedhold Seifert hatte nur wenige Meter daneben seinen Stand mit Honig aufgebaut. "Acht Bienenstöcke habe ich", erzählte der Senior. "Wenn es auf den Winter zugeht, kaufen die Leute gerne Honig", zeigte er sich zufrieden.