Heute ist der Tag der Kinderhospizarbeit

Kinderhospiz Im Ehrenamt für die Familien da sein

Plauen. 

Plauen.  Am heutigen Montag, den 10. Februar, ist der Tag der Kinderhospizarbeit. Initiator des Aktionstags ist der Deutsche Kinderhospizverein, er wird seit 2006 begangen. Unser BLICK-Report war anlässlich dieses Tages in Plauen unterwegs.

 

"Es ist eine Mordsleistung, was diese Frauen hier tun"  

Wenn aus dem fröhlichen Kinderlachen schreckliche Stille wird. Dann schnürt uns das Unfassbare die Luft ab. Genauso hat es sich am Tag der Kinderhospizarbeit angefühlt zum Pressetermin im Helios Vogtland-Klinikum. Dort hatte Chefärztin Dr. Simone Pötzsch vor fünf Jahren die Idee, den häufig überforderten Familien ehrenamtlich zu helfen. Das eigene Kind verlieren. Das ist Horror! Die Kinderärztin darf inzwischen von "insgesamt acht ausgebildeten Kinderhospizhelferinnen berichten. Im Herbst bieten wir den nächsten Kurs für Ehrenamtliche an", kündigte Simone an.

Chefapothekerin Sindy Trauer, Kinderkrankenschwester Annegret Schulze, Claudia Meyer (Schwester in der Rettungsstelle) und Wundassistentin Bärbel Wanke schwärmten von der jüngsten Helios-Weihnachtsfeier, an deren Rande ein kleiner Weihnachtsmarkt stattliche 555,50 Euro eingebracht hat. Ganz leise fügte Geschäftsführer Ralph Junghans hinzu: "Wir haben uns erlaubt, den Betrag auf 1.000 Euro aufzurunden. Mehr möchte ich jetzt gar nicht sagen. Es ist eine Mordsleistung, was diese Frauen hier tun." Ute Bräutigam betreut seit vier Jahren einen elfjährigen Jungen. Ute ist selbst Mama und sie steht täglich als Schwester auf der Intensivstation ihren Mann. Sie hat lange nach einem sinnvollen Ehrenamt gesucht. Natürlich tut es ihr weh, über diesen Jungen und dessen Familie zu sprechen. Doch es muss sein. "Wir gehen sogar in Kindereinrichtungen, um das Tabuthema öffentlich zu machen", sagen diese wunderbaren Frauen, die mit der Aktion "Hospiz macht Schule" bereits in Jocketa Erfolg hatten.

Kathleen Theiling vom Elternverein krebskranker Kinder e.V. in Chemnitz bekam das Geld, welches nun für die Hospizarbeit verwendet wird. Der Verein begleitet derzeit 26 Kinder, deren Lebensuhr leider bald stehen bleibt. Infotelefon: 03741-4913 237