Heute sagen die Völkels ganz herzlich Dankeschön!

Firmengeschichte Dieses Plauener Juweliergeschäft ist ein wahres Juwel fürs Vogtland

heute-sagen-die-voelkels-ganz-herzlich-dankeschoen
Das Ehepaar Renate und Jürgen Völkel und Schwiegertochter Antje Völkel sagen heute ganz herzlich Dankeschön! Foto: Karsten Repert

Plauen. Sie sind bescheiden. Sie halten zusammen. Und sie tun alles für die Perfektion. Die Völkels! Nur ganz wenige Neustarter der Nachwendezeit haben es geschafft, als eigenständige Unternehmer ein Einzelhandelsgeschäft zum Erfolg zu führen. Gerade die Juwelier-Branche musste sich in den vergangenen drei Jahrzehnten gegen eine unfassbare Invasion asiatischer Massenware wehren. In Plauen macht es dieser Familienbetrieb seit 1992 vor. Die Chinesen können eben doch nicht alles. Dem BLICK-Reporter haben die Völkels jetzt ihre Geschichte erzählt.

Der Zufall wollte es so...

Angefangen hatte alles ganz zufällig. Die DDR war kaputt. Tausende Menschen hatten keine Arbeit. So begannen die 1990er Jahre. Für Renate und Jürgen Völkel stand trotz ungünstiger Vorzeichen fest: Wir machen was! Durch Zufall landete Renate in einem Schmuckgeschäft. Die Plauenerin war gut, die Kundschaft kam wieder. Und prompt eröffnete sie mit ihrem Mann 1992 direkt am Hotel Alexandra einen ersten kleinen Laden. Die Beiden verkauften aber nicht nur in der Bahnhofstraße 17 tollen Schmuck, erstklassige Uhren und man spezialisierte sich auf Trauringe. Das Ehepaar absolvierte auch unzählige Schulungen, es lernte alles über diesen Berufstand und seit 1995 dürfen sich Renate und Jürgen Völkel Juwelier nennen. Viele Freunde der Völkels bewundern heute noch diese unglaubliche Zielstrebigkeit, mit der die Quereinsteiger mitten ins Geschäftsleben drängten.

Eine der angesagtesten Adressen

Im Jahr 1995 stieg dann auch Sohn Thomas Völkel - ein gelernter Steinmetz - ins Unternehmen ein und eröffnete gleich nebenan die Völkel-Filiale "Trend & Design". Vor sechs Jahren dann übergaben die Völkels ihr Unternehmen an Sohn Thomas und Schwiegertochter Antje. Ans Aufhören denken die Zwei aber noch lange nicht. "Dafür verkaufen wir einfach viel zu gerne. Und die Freude unserer Kunden ist für uns wie ein Lebenselixier", sagen Renate und Jürgen. Längst war ihr Geschäft - das inzwischen am Postplatz 8 zu einer der vogtlandweit angesagtesten Adressen überhaupt avancierte - eine richtige Institution geworden.

Thomas wollte, dass es weitergeht

Doch dann riss ein schwerer Schicksalsschlag diese so liebenswerte Familie zu Boden. Der Verlust von Ehemann, Sohn und Geschäftsführer Thomas tut auch heute noch so vielen Menschen weh. Er starb 2016. Und wollte, dass es weitergeht. Heute ist nun der Tag, wo Familie Völkel die Kraft gefunden hat, öffentlich herzlich Dankeschön zu sagen. "Unseren Kunden aus Plauen und Umgebung, aus dem Oberen Vogtland, aus Falkenstein, Auerbach und Reichenbach, aus Greiz und Zeulenroda, aus Hof und anderen Orten. Wir sagen euch allen Dankeschön!"

Die Völkels halten zusammen!

Die Völkels, sie sind wieder ein Stück gewachsen. Ihre fachlich kompetente Beratung mit einmaligem Service, ihre Geschenkideen für Frauen und Männer und jenes gut ausgesuchte Sortiment, das es anderswo so kein zweites Mal gibt - genau das schätzen die Kunden. Die Völkels zeigen, dass man gegen die inflationäre Internet-Armada bestehen kann und keineswegs teurer sein muss. Mehr über diesen Familienbetrieb gibt es im Internet: www.juwelier-voelkel.de, zu erreichen unter Telefonnummer 03741-224106 oder E-Mail info@juwelier-voelkel.de.