Hier kann man den Kosmos hautnah erleben

Wechsel Sternwartenleiter Jochen Engelmann übergibt Staffelstab

hier-kann-man-den-kosmos-hautnah-erleben
Olaf Graf (li.) übernimmt als neuer Sternwarten-Leiter den Staffelstab von Jochen Engelmann.Foto: Thomas Voigt

Rodewisch. Für Jochen Engelmann ist die Rodewischer Schulsternwarte wie ein zweites Zuhause. Schon in seiner Jugendzeit war er hier Mitglied in einer Schüler-Arbeitsgemeinschaft. Der Blick in die unendlichen Weiten ließ ihn nicht mehr los.

Zusammenspiel begeisterte ihn

Ein Jahr bevor Sigmund Jähn als erster Deutscher in den Kosmos abhob, begann er 1977 in Morgenröthe-Rautenkranz, der Heimat des Himmelsstürmers, seine Tätigkeit als Lehrer. Zu den Fächern Mathe und Physik kam später Astronomie dazu. "Das war schon immer mein Hobby." Ende der 1980er-Jahre wurde der Rodewischer Mitarbeiter der Sternwarte. Das neue Planetarium im Areal an der Rützengrüner Straße stand erst einige Jahre. Von Anfang an begeisterte ihn das Zusammenspiel von Technik, Publikum und Live-Programmen. "Jede Vorführung war anders", blickt er heute zurück.

Erinnerung von vorbeifliegenden Kometen

Die Reaktionen der Planetariums-Gäste waren ihm stets wichtig. "Für mich war es immer etwas Besonderes, wenn es mir mit meinen Worten gelang, die Besucher mitzunehmen." Das Amt als Leiter der Sternwarte übernahm er 2001. Nun übergibt der 63-Jährige den Staffelstab an seinen langjährigen Wegbegleiter Olaf Graf. Was bleibt sind viele schöne Erinnerungen an faszinierende Himmels-Beobachtungen wie der Vorbeiflug von Komet "Hale Bobb" 1997 oder der Venus-Transit 2012. "So etwas geht einem nicht mehr aus dem Kopf."

In jüngster Vergangenheit erlebte Engelmann die Modernisierung des Planetariums hautnah mit. Herzstück ist digitale Vorführtechnik, die dem Publikum völlig neue Horizonte eröffnet. "Ohne finanzielle Eigenmittel der Stadt wäre das nicht möglich gewesen", weiß der scheidende Leiter. Ein Leben ohne sein gewohntes berufliches Umfeld kann er sich im Moment noch nicht vorstellen. "Ich bleibe der Sternwarte erhalten." Zu seinen künftigen Aufgaben gehören Projekte mit Schülern vom Rodewischer Pestalozzi-Gymnasium.