• Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Hilfe für Klingenthaler Tierpark

Spende Dankeschön an alle Spender, bald kann wieder geöffnet werden

Klingenthal. 

Der Tierpark Klingenthal kann ab 4. Mai endlich wieder Besucher empfangen. Die fehlenden Einnahmen haben dem Tierpark Sorge bereitet. Schließlich waren alle Tiere auch in dieser Zeit zu versorgen, die Mitarbeiter für ihre Arbeit zu bezahlen. "Die sechs Wochen, die wir nicht öffnen durften, fehlen uns. Die Einnahmen holen wir auch nicht mehr rein", sagt Tierparkleiter Tino Richter. Dennoch sei man froh, dass Besucher wieder kommen können - auf die einzuhaltenden Regeln dazu warte man noch. Freude herrscht bei Tino Richter und seinem Team auch darüber, dass viele Menschen den Tierpark in der schweren Zeit nicht vergessen haben. "Unsere Spendenaktion brachte über 5000 Euro ein." Das sei richtig viel. Dazu habe es große Futterspenden gegeben. Groß war das Engagement etwa vom Rassegeflügelzüchterverein Zwota-Zechenbach gewesen. Als nachhaltig nennt der Tierparkleiter auch neue Tierpatenschaften. "Sechs neue sind hinzu gekommen." Außerdem freue man sich über das Sponsoring über zwei weitere Sitzbänke im Tierpark. Der Name des Spenders steht dann an der Bank geschrieben. Bei einigen Bänken sei das noch möglich.

"Es freut uns sehr, dass wir so viel Hilfe bekommen haben", sagt Tino Richter. "Davon waren wir sehr ergriffen und beeindruckt." Schließlich sei man nur ein kleiner Tierpark im Vogtland. Der Klingenthaler Tierpark hat finanzielle Mittel beim Bund beantragt, einen Kredit wollte man nicht aufnehmen.

Das Spendenkonto des Tierparks lautet: Sparkasse Vogtland, IBAN DE27 8705 8000 3610 0073 96, BIC WELADED1PLX. "Wer will, kann mit Paypal spenden, das habe ich eingerichtet, damit keiner extra zur Bank gehen muss", so Tino Richter. "Spendenquittungen werden natürlich ausgestellt."

Wie es mit Nachwuchs aussieht? "Die Erdmännchen haben die Ruhe weg, da gibt es noch keinen Nachwuchs. Bei den Ziegen warten wir drauf." Bei den Minischweinen wisse man es noch nicht genau. "Zugekauft haben wir junge Sattelschweine, die sind niedlich."