Historische Ereignisse im Fokus

Kino Morgen beginnen die Deutsch-Deutschen Filmtage

Plauen/Hof. Zum vierten Mal veranstalten die Partnerstädte Hof und Plauen die Deutsch-Deutschen Filmtage. Auf dem Programm, das in Hof von 8. bis 11. November dauert und in Plauen am 12. und 13. November über die Bühne geht, stehen Dokumentationen und Komödien. Sie beinhalten die friedliche Revolution in der DDR und die Grenzöffnung. Im Hofer Central-Kino und im Capitol-Kino in Plauen werden jeweils sechs Filme gezeigt. Der Eintritt sei dank der Unterstützung von Sponsoren umsonst. Jürgen Stader von der Hauptverwaltung der Stadt Hof: "Wir erfüllen mit den Filmtagen vor allem für junge Generationen einen bildungspolitischen Auftrag."

In Plauen sind folgende Filme zu sehen: "Meier" am 12. November, 14 Uhr; "Ein Tag zählt wie ein Jahr" am 12. November, 17 Uhr; "Bis an die Grenze" am 12. November, 19.30 Uhr; "Die Vergessenen. Tod, wo andere Urlaub machen", 13. November, 14 Uhr; "Geboren 1955 - erschossen 1966" am 13. November, 17 Uhr und "Die Grenze 1973 - 1989" am 13. November, 19.30 Uhr. Einen Flyer gibt's im Internet unter www.kulturreferat.plauen.de unter dem Menüpunkt "Faltblatt".