Hobbymalerin therapiert sich selbst - mit Kunst!

Ausstellung Erste Personalausstellung in der Kapelle Neuensalz

hobbymalerin-therapiert-sich-selbst-mit-kunst
Marion Wappler hat mit Bildern wie "Frau am Strand" das Lachen wiedergefunden. Foto: Thomas Voigt

Neuensalz. "Träume brauchen Flügel" nennt sich die neue Ausstellung in der Kapelle Neuensalz. Dieser Titel passt wie kein anderer zum Leben von Marion Wappler. Die Hobbymalerin aus Pausa zeigt im Kleinod an der Altensalzer Straße ihre erste Personalausstellung. Der Weg bis dahin war kein einfacher.

Aufgrund gesundheitlicher Probleme verdunkelte sich für die gebürtige Zeulenrodaerin der Himmel für eine Zeit. Mit der Malerei kamen wieder Farbtupfer in ihren Alltag. "Ich wollte aus dem Tief heraus und probierte einfach mal was aus." In der Kapelle schließt sich der Kreis. Vor fünf Jahren beteiligte sie sich hier an der Aktion "Hobbykünstler stellen aus". Seitdem träumte sie von einer eigenen Ausstellung. Nun wurde dieser Traum wahr.

Die 52-Jährige kann es kaum fassen. "Es fühlt sich gut an." Bei einem Rundgang entdecken Besucher mit Bleistift gezeichnete Portraits und Acrylbilder. Sie geben Einblicke ins Seelenleben der Hobbymalerin. "Ich habe gemerkt, dass mir die Farben gut tun." Um in Ruhe arbeiten zu können, zieht sie sich zuhause ins ehemalige Zimmer ihres Sohnes zurück. "Da höre ich kein Telefon."

So entstanden Bilder wie "Meeresrauschen", "Frau am Strand" und eine farbige Afrika-Bilderserie. Die Inspiration für ihre Motive ist eher zufällig aus dem Bauch heraus. Auslöser kann beispielsweise ein Foto in einer Zeitschrift sein. In zwei Bildern mit dem Titel "Panikattacke" reflektiert die gelernte Industriekauffrau selbst Erlebtes. "Dazu hat mir ein Therapeut geraten", verriet sie.

Mit der Ausstellung will die Pausaerin auch anderen Mut machen, selbst in schwierigen Lebenssituationen, nie aufzugeben. Die Schau kann noch bis zum 17. April zu den Öffnungszeiten der Kapelle Neuensalz besucht werden.