Hoch die heißen Tassen!

Tradition Vorfreude auf Bio-Glühwein-Nacht am Hofladen Großzöbern

hoch-die-heissen-tassen
Katja Beuchold und Dirk Rudert laden zur Bio-Glühwein-Nacht in Großzöbern ein. Foto: Thomas Voigt

Großzöbern. Glühwein-Nächte in Großzöbern sind immer etwas Besonderes. Das zumindest meinen diejenigen, die sich alle Jahre wieder vor den Toren des Hofladens treffen. Diesen Freitag laden die Gastgeber von der Agrargenossenschaft ab 18 Uhr zur 12. Auflage der Bio-Glühwein-Nacht ein. Es hat sich herumgesprochen, dass es hier besonders stimmungsvoll zugeht. Der kostenlos angebotene Bio-Glühwein wird am umgebauten Leiterwagen in die Tassen gefüllt. In gemütlicher Runde können sich die Besucher bis 22 Uhr am offenen Feuer im Hof oder vor dem knisternden Kamin im Kreuzgewölbe des ehemaligen Stalls wärmen.

Sie ist die neue im Vorstand

Mitorganisatorin Katja Beuchold freut jedes Mal auf die geselligen Runden. Seit diesem Sommer gehört die 37-Jährige an der Seite von Dirk Rudert zum geschäftsführenden Vorstand der Genossenschaft. Sie trat in die Fußstapfen ihrer Mutter, Karin Zetzsche, die sich in den Ruhestand verabschiedete. "Wenn wir sie brauchen, steht sie uns natürlich immer noch zur Seite", verriet die Tochter.

In ihren ersten Monaten als Geschäftsführerin musste sie sich gleich vielen Problemen stellen. Aufgrund des trockenen Sommers fehlt den Landwirten eine komplette Mahd. Das gehaltvolle Grünfutter benötigen die 300 Milchkühe. "Im Frühjahr könnte es knapp werden", blickte die Diplombetriebswirtin mit etwas Sorge in die Zukunft. Insgesamt 28 Mitarbeiter inklusive drei Lehrlinge gehören zur Mannschaft. Die Bio-Milch wird an ein Unternehmen in Bayreuth geliefert.