Hopfenbrücke bleibt Problem

Sperrung Aus dem Stadtrat Pausa-Mühltroff

Pausa/Mühltroff. 

Die desolate Hopfenbrücke in Mühltroff bleibt weiter ein Problem. Stadtrat Matthias Kleemeyer aus Mühltroff brachte zur jüngsten Stadtratssitzung die Sprache darauf. Vor allem für ältere Leute sei die Brücke, die voll gesperrt ist, ein Problem. Sie müssten lange Umwege in Kauf nehmen, denn die Brücke stellt eine Schnittstelle in der Mühltroffer Innenstadt dar.

Matthias Kleemeyer fragte deshalb an, ob ein Provisorium möglich sei, eine Überbrückung mittels einem Metallgitter. Bürgermeister Jonny Ansorge (CDU) erklärte, dass allein eine Notsicherung der denkmalgeschützten Brücke 70.000 Euro kosten würde, und die Sicherung nicht förderfähig sei. Ob es die Möglichkeit, der Gitterüberbrückung geben würde, wolle er prüfen lassen. Die gesamte Sanierung des denkmalgeschützten Bauwerkes schlägt mit etwa 420.000 Euro zu Buche. Hier wolle die Stadt Fördermöglichkeiten prüfen.