• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Impfstoff für alle im Vogtland: Sachsen will Impfreihenfolge aufheben

Pandemie Sachsen wartet für den Notfallschritt auf Beschluss des Bundes

Dresden/Plauen. 

Dresden/Plauen. Auf Grund der hohen Covid-19-Infektionszahlen im Vogtland, plant die Sächsische Landesregierung, die Prioritätenliste bei Impfungen aufzuheben. Laut Sozialministerin Petra Köpping (SPD) könne sich so jeder Person ab 18 in dem Landkreis impfen lassen. Um diese Änderung durchzusetzen, muss der Bund allerdings zunächst eine Verordnung erlassen, welche bis Donnerstag erwartet wird.

Mit dem Impfzentrum in Plauen, wird am Mittwoch das zweite seiner Art im Vogtland eröffnet. Des weiteren werden zehn rollende Impfstationen im gesamten Kreis zum Einsatz kommen.

Hintergrund

Am Mittwoch, den 9. März, lag die 7-Tages-Inzidenz des Vogtlandes mit 251,3 deutlich über dem sächsischen Durchschnitt von 84,4. Nachdem zunächst mit der ersten Prioritätsgruppe (Über 85-Jährige, medizinisches Personal und Pfleger) geimpft wurden, befindet sich Sachsen aktuell in der Zweiten Impfstufe. Außerdem bekommen bereits ErzieherInnen und GrundschulllehrerInnen Zugang zu Impfstoffen.